18/03/2016

Texcare International 2016: Nachhaltigkeit gewinnt durch Netzwerken

Wussten Sie, dass die Nachhaltigkeit eines Textils einerseits durch dessen Herstellung, vor allem aber durch seine Gebrauchsphase bestimmt wird? Die Textilpflege-Branche und ihre Zulieferindustrie setzen sich daher mit großem Engagement für die Verbesserung der ökologischen und ethischen Rahmenbedingungen ein. Und so thematisiert die kommende Weltleitmesse Texcare International, die vom 11.6.-15.6. 2016 in Frankfurt a.M. stattfindet die Nachhaltigkeit von der Faser bis zur Maschine.

Die zentralen Themen werden Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit sein. Aktuelle Entwicklungen aus dem Maschinenbau und der Waschmittelchemie werden eine sinnvolle Ressourcennutzung weiter vorantreiben. Einfluss nehmen auch die Branchenverbände, die ökologische Nachhaltigkeit bis in die begleitende Texcare-Konferenz hineintragen.

Die Textilpflege-Branche und ihre Zulieferindustrie verfolgen eine auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausgelegte Philosophie. Textilien und Bekleidung, Maschinen und Anlagen, Pflegeprozesse und Waschmittel minimieren den ökologischen Fußabdruck, verringern den Ressourcenverbrauch und verbessern die sozialen Rahmenbedingungen von der Faser bis zur Wäscherei. „Zu einem erfolgreichen Nachhaltigkeitskonzept gehört das optimale Zusammenspiel der drei Nachhaltigkeitssäulen und die Zusammenarbeit von Akteuren, die dasselbe Ziel verfolgen“, erklärt Robert Long, Secretary General der in Brüssel ansässigen European Textile Services Association (ETSA). „Produkte und Verfahren sollen minimale Auswirkungen auf die Umwelt haben und trotzdem effizient sein. Gleichzeitig müssen sie eine hohe Funktionalität haben, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens garantiert. Dieser stellt in Folge Arbeitsplätze mit guten sozialen Rahmenbedingungen sicher.“

Intensiver Austausch zwischen Praktikern

Ein wichtiger Schritt bei der Implementierung einer umfassenden Nachhaltigkeit ist ein wirkungsvolles Netzwerk. Es bündelt die Anforderungen der Branche, fördert den Austausch alle beteiligten Partner und multipliziert wegweisende Resultate zum Nutzen aller. „Wir sehen die Texcare International als wichtige Institution für diesen Wissenstransfer. Sie präsentiert die jüngsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit und der Ressourceneffizienz. Auch die Texcare-Konferenz ist dafür ein wichtiges Forum“, betont  Long, der am Programm des Texcare Forums berufen mitarbeitet. „Mit Umwelteffizienz als Themenschwerpunkt will die Konferenz zahlreiche Beispiele einer vorbildlichen Praxis (Best Practice) vorstellen und Nachhaltigkeit tiefer in der Branche verwurzeln.“

Nachhaltigkeitsplattform für Maschinenbauer.

Bei umweltschonenden und ressourceneffizienten Prozessen spielen Maschinen und Anlagen eine entscheidende Rolle in der Textilpflege. Moderne Technologien verringern die Verbräuche und Reststoffmengen an Energie, Wasser und Wärme in einer Wäscherei oder Reinigung.

„Für eine gute Nachhaltigkeitsbilanz muss das Engagement der Maschinenhersteller jedoch über die Entwicklung sparsamer Prozesstechniken hinausgehen“, findet Günter Veit, Vorsitzender des VDMA Bekleidungs- und Ledertechnik. „Sie schließt auch einen ressourceneffizienten Fertigungsprozess ein, der wiederum zu einer verantwortungsbewussten Unternehmensstrategie gehört. “Mit der Initiative „Blue Competence“ hat der VDMA ein Gütesiegel für Maschinenbauer geschaffen, die sich gemeinsam für Nachhaltigkeit stark machen. „Der Zusammenschluss Gleichgesinnter führt schneller zum Ziel. Ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch der in der Initiative zusammengeschlossenen Unternehmen bewirkt stetige, branchenübergreifende Verbesserungen im Hinblick auf ressourceneffiziente Prozesse und leistungsstarke Produkte. Damit setzt der deutsche Maschinenbau neue Nachhaltigkeitsstandards, die von Frankfurt (Main), dem Standort der Texcare International, in die ganze Welt getragen werden“, erklärt Veit. Messebesucher erkennen die Partner der Initiative an dem „Blue Competence“-Markenzeichen.

Zukunftsfähig dank nachhaltiger Produkte

Neben zahlreichen Maschinenneuheiten für eine ressourcenschonende, gewerbliche Bearbeitung von Wäsche wird die Texcare International weitere Bereiche zeigen, die zu einer verantwortungsbewussten und zukunftsfähigen Textilpflege gehören: Objekttextilien und Bekleidungskollektionen, die unter ökologisch und ethisch verträglichen Bedingungen hergestellt sind. Waschmittel, Ausrüstungssubstanzen und Reinigungsmittel mit hohem Wirkungsgrad und geringen Umweltauswirkungen. Logistikprozesse und intelligente Netzwerke für einen in jeder Hinsicht optimierten, transparenten Materialfluss. Richtungsweisende Forschungsergebnisse mit Strahlkraft für eine moderne Branche. Die Zusammenführung aller Parameter auf der Texcare International wird den ökologischen Fußabdruck, der durch die Gebrauchsphase textiler Produkte entsteht, weiter verringern und die Zukunft einer umsatzstarken Industrie sichern.

Weitere Informationen zur Texcare International unter www.texcare.com.