29/01/2015

DTB: Jahrestagung 2014: Wertschätzung ist auch nachhaltig

Am 12. und 13. November 2014 fand die Jahrestagung und Mitgliederversammlung des DTB - Dialog Textil-Bekleidung in München statt. An den zwei Tagen referierten Experten der Textilbranche zum Tagungsmotto: Erfolgreich arbeiten. Mit Produkten gewinnen. Strategien der Produkt- und Personalentwicklung.

„No Limits – wie schaffe ich meine Ziele“ lautete der Vortrag des bekannten Gastredners und heutigen Extremsportlers Joey Kelly. Bislang absolvierte er über 40 Marathons, über 30 Ultramarathons, 9 Wüstenläufe, 3 mal das Radrennen „Race Across America“ von der West zur Ostküste der USA, insgesamt über 100 Marathons, Ultramarathons und Ironmans, sowie über 100 Halbmarathons, Kurzdistanztriathlons und Kurzdistanzwettkämpfe. Bis heute hält er mit 8 IronMan-Triathlons innerhalb eines Jahres den Rekord. …

In 17 Tagen und 23 Stunden durchquerte Joey Kelly im September 2010 Deutschland von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Auf seinem 900 km langen Fußmarsch, ohne Geld, ernährte er sich nur von dem was die Natur ihm gab, täglich mindestens 50 km. Im Winter 2010/2011 bestritt er mit Markus Lanz im deutschen Team den " Wettlauf zum Südpol " in 10 Tagen legten sie eine Strecke von 400 km zurück, bei Temperaturen bis zu - 40 Grad, 100 Jahre nach dem legendären Wettkampf zwischen Scott und Amundsen. 2011 kehrte er nach 10 Jahren zum Badwaterrun einem der härtesten Ultramarathons weltweit zurück, um seine damalige Laufzeit von 55:08 h mit unter 48 Stunden über 217 km Distanz zu verbessern, mit 43:22 h gelang ihm seine diesjährige Zielsetzung.

Ein beeindruckender Mensch, ein inspirierender kurzweiliger und hochprofessioneller Vortrag darüber, wie allein durch Willenskraft scheinbar alles erreichbar ist. „Frei und ohne Angst zu leben ist mein Ziel“, so Kelly. Hierfür seien Ausdauer, Mut, Ziel und Leidenschaft ein gutes Fundament um durch das Leben zu gehen. Sein Lebensmotto: „Respektvoll miteinander umgehen und sich gegenseitig wertschätzen“.

Gegenseitige Wertschätzung - das ist auch das Unternehmens, wenn nicht sogar Lebensmotto von Gert Rücker und seinem Unternehmen JMB Fashion, das 2013 nicht zuletzt dafür als das Familien- und frauenfreundlichstes Unternehmen Österreichs ausgezeichnet wurde.

Seit über 40 Jahren beliefert das JMB Fashion Team renommierte Kunden im deutschsprachigen Raum. Schnitterstellung, Musterfertigung, Abwicklung der gesamten Produktion, Klein- und Großserienfertigung – das ist die Kompetenz von Gert Rücker und seinem Team bestens ausgebildeter Facharbeiterinnen. JMB ist in Österreich Vorreiter in der nachhaltigen Erzeugung von Bekleidung. Für Gert Rücker steht fest: „Ohne die Kompetenz unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wäre die Einführung des „Global Organic Textile Standards“ nicht möglich gewesen.“ Er präsentierte sein Unternehmen als Kompetenzzentrum für hochwertige Konfektion und verdeutlichte dabei auch den dramatischen Rückgang der Textilunternehmen in Österreich, den Verlust von Arbeitsplätzen und Lehrstellen. Die Wertschätzung für Bekleidung ist bei JMB und seinem Chef gelebte Realität, das spürten die Zuhörer mit jeder „Faser“. JMB – übrigens das Kürzel für „Jedermann Bekleidung“ und Ausstatter der österreichischen Olympiaequipe für Peking, steht der Mensch im Mittelpunkt und das konnte Gert Rücker auch sehr glaubwürdig vermitteln. Nicht zuletzt dank seiner Überzeugung: „Die Hand am Werk schafft Wert“.

Neben einer Reihe an weiteren Vorträgen (siehe hierzu: www.jahrestagung-dtb.de) widmete sich der 2. Tag auch dem aktuellen und heiß in der Branche diskutiertem Thema „Textilbündnis“. Dominik Ziller vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Philipp Schukat vom GIZ, informierten und diskutierten gemeinsam mit den Teilnehmern zum Textilbündnis und standen Rede und Antwort zu den wichtigsten Fragen rund um das Textilbündnis und dessen Ziele.

Textilbündnis – zusammengefasst

Das Bündnis will die Kräfte und die Expertise seiner Mitglieder bündeln, um soziale, ökologische und ökonomische Verbesserungen entlang der textilen Lieferkette zu erreichen. Dabei zielt das Bündnis darauf ab, die gemeinsamen Herausforderungen effektiver zu lösen, Synergien in gemeinsamen Projekten zu nutzen, voneinander zu lernen und so die Rahmenbedingungen in den Produktionsländern zu verbessern. Der Aktionsplan erkennt an, dass die Bündnisstandards, die nach heutigem Stand der Wissenschaft nicht vollumfänglich zu gewährleisten sind, ebenso wie alle Anforderungen und Zeitziele regelmäßig von den Bündnispartnern überprüft werden können und auch veränderbar sind. Mit der Beitrittserklärung verpflichtet man sich nur aktiv und umsetzungsorientiert am Bündnis mitzuwirken. Jederzeit ist ein Austritt möglich wenn man nach Abwägung der Anforderungen erkennen sollte dass die Mitgliedschaft für das jeweilige Unternehmen nicht mehr vertretbar ist. Ab 2015 sollen die Bündnisanforderungen auf europäischer Ebene und bei den G7 Gipfeln diskutiert werden. Die Regierungen der Produktionsländer sowie internationale Nachhaltigkeits-Organisationen sollen so schnell wie möglich mit einbezogen werden.

Was noch?

Im Rahmen der internen Mitgliederversammlung wurde nach Entlastung des bisherigen Vorstands ein neues Gremium gewählt. Vorstandsvorsitzender ist nun Wilfried Bäuning, bugatti GmbH, die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden sind Werner Blohmann, Vossen GmbH und Guido Brackelsberg, Setlog GmbH. Als weitere Mitglieder des Vorstandes wurden gewählt bzw. bestätigt:

Textilindustrie: Dr. Peter Bartsch, Lenzing AG, Gunter Besenreuther, KBC Fashion GmbH Johann Liegl, Freudenberg Interlining,

Bekleidungsindustrie: Jan Hilger, Ahlers AG, Monika Scheller, Willy Bogner GmbH & Co. KGaA, Irene Schoppmeier, Deutsche Meisterschule für Mode Designschule München

Dienstleister: Jörg Brune, wks Textilveredlungs GmbH, Guido Dohm, Cooperation Exchange, Leonhard Kiel, Barth + Co. Spedition GmbH & Co. KG

Kooptierte Vorstandsmitglieder sind Daniel Gleichauf, Pranke GmbH, Stefanie Herick, Tenowo GmbH, Dr. Axel Seeger, Tailorit GmbH, Klaus Suitner, Getzner Textil AG, H.-Peter Werminghaus, BTI mbH

www.dialog-dtb.de