Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14/09/2018

Liebes Facebook, liebes Google!

"Ihr verderbt uns allen den Spaß an Mode aus dem Internet" - offener Brief der Mode-Unternehmerin Corinna Powalla an Facebook und Google. Lesenswert!

Ich nenne euch immer noch "lieb", weil ihr lange meine Vorbilder wart. Ihr habt gezeigt, wie man mit brillanten Ideen, Mut und motivierten Mitarbeitern die Welt erobern kann.

 So wie ihr wollte ich immer sein und ein bisschen habe ich das auch geschafft. Ihr seid noch immer meine Helden.

Aber langsam reicht's.

 Ich bin Corinna und habe vor 7 Jahren eine neue Art des Modeversands gegründet. Bei mir braucht man sich zum Probieren nicht in viel zu enge Umkleidekabinen zwängen, ich verschicke individuelle Outfits direkt nach Hause. Sorgfältig von meinen 70 Stylisten auf den Geschmack der Kunden abgestimmt.

 Es funktioniert. Das beweisen die Zahlen und Hunderte dankbare Briefe.

Aber es wird immer schwerer, neue Kunden zu finden. Wegen euch.

Weil ihr immer teurer werdet und den Werbemarkt duopolisiert.

 Wir alle in der Internet-Modebranche geben heute oft dreistellige Beträge fürs Marketing aus, um einen einzigen neuen Kunden zu gewinnen, in der stillen Hoffnung mit diesem nach zwei, drei Bestellungen auch mal Geld zu verdienen. Das ganze schöne Werbegeld landet hauptsächlich bei euch, weil ihr quasi alle Kanäle beherrscht.

 Den Onlineshops bleibt langsam die Luft weg.

Außer sie sind wie Amazon groß genug und brauchen euch nicht mehr. Aber das sind nur die wenigsten.

 Einige meiner Kollegen liegen finanziell bereits auf der Intensivstation deshalb. Ihr seid die schlimmsten Preistreiber der Welt!

 Ich lasse mir das nicht mehr bieten. Ja, das ist leicht gesagt.

Aber ich handle auch. Vorgestern ging mein neuer Outfit-Service BOX40 online. Eine Art BahnCard für Mode, die weitgehend ohne euch auskommen wird. Wo die Hugo-Boss-Hose und alle anderen Markenklamotten aus aktuellen Kollektionen immer mindestens 40% günstiger sind, weil wir kein Geld mehr an euch abdrücken müssen, sondern das Geld zu 100% in unsere Kunden investieren. Dieses Geld ist bei meinen Mitgliedern besser aufgehoben als bei euch. Da bin ich sicher.

 Mindestens 40% Rabatt über das ganze Jahr auf alle Outfit-Boxen! Also nicht nur zum Schlussverkauf. Man muss nur Mitglied bei BOX40 werden - für 119 € im Jahr. Das macht uns unabhängig von euch und beschert meinen Kunden riesige Einsparungen, meist schon mit der ersten Box.

 Ich glaube, es kann gelingen sich von euch freizumachen.

Nicht nur uns! Ich halte euch auf dem Laufenden.

 Eure Corinna

 Corinna Powalla, Gründerin und Geschäftsführerin des Internet-Unternehmens Curated Shopping Group,fordert seit Jahren, dass sich der Modehandel der digitalen Realität durch das Erschließen alternativer Vertriebskanäle stellt, bevor er von Google, Facebook oder Amazon aufgefressen wird.

Überleben werden nur jene Händler, die auf Kundenbindung im Internet jenseits der Netzgiganten setzen.

 Powalla will sich aus der Umklammerung von Google und Facebook befreien. Ihr neuer Outfit-Service BOX40 für Männer und Frauen bietet Teile aktueller Kollektionen von über 100 bekannten Modemarken um mindestens 40% billiger an als der Modehandel im regulären Verkauf.

 Powalla: "Dies ist nur möglich, weil wir weitgehend auf Werbezahlungen an Google und Facebook verzichten und das eingesparte Geld in Gestalt hoher Einkaufsrabatte an unsere Kunden weitergeben." Die Mitgliedschaft bei BOX40 kostet 119 € im Jahr.

Crowdfunding-Kampagne

Am Dienstag, 4.9.2018 startete BOX40 eine Crowdfunding-Kampagne, bei der die ersten 1.000 Kunden den neuen Service schon ab 49 € im Jahr testen können: www.startnext.de/box40

 Die Idee des Curated Shopping ist einfach: Männer lassen sich nach eingehender Analyse ihres Geschmacks von professionellen Stylisten Looks aus verschiedenen Modemarken kombinieren und nach Hause zustellen. Dort wählen sie in Ruhe aus und schicken zurück, was ihnen nicht gefällt. Die Curated Shopping Group ist in ihrem Segment ein führender Player und beliefert hunderttausende Kunden pro Jahr. Corinna Powalla zählt zu den interessantesten Persönlichkeiten des digitalen Modehandels.

 Über die Curated Shopping Group

 Die Curated Shopping Group betreibt drei Marken und ist in 8 Ländern aktiv: Modomoto (Deutschland, Österreich, Schweiz), The Cloakroom (Niederlande, Belgien, Dänemark, Schweden) und Box31 (Frankreich). Alle Anbieter machen es Männern leichter, Mode online einzukaufen. Kunden füllen online einen kurzen Fragebogen aus und bekommen dann einen persönlichen Stylisten zugewiesen. Dieser tritt mit dem Kunden in Kontakt, stellt bei Bedarf neue Outfits zusammen und schickt sie direkt nach Hause. Behalten wird nur, was gefällt. Die Preise sind wie im Laden. Der Styling-Service sowie Hin- und Rückversand sind kostenlos. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 250 Mitarbeiter, die meisten davon Stylisten.