11/01/2016

Olymp: Eberhard Bezner feierte an Silvester seinen 80.!

80 Jahre jung mit Schwung: Eberhard Bezner, der langjährige Geschäftsführende Gesellschafter und jetzige Vorsitzende des Beirats der Olymp Bezner KG sowie Mitbegründer und Kuratoriumsmitglied der Olymp-Bezner-Stiftung in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg/Deutschland), wurde am 31. Dezember 2015 80. Jahre alt. 

Eberhard Bezner wurde am 31. Dezember 1935 in Stuttgart/Baden-Württemberg als einziger Sohn des Firmengründers Eugen Bezner geboren. Er wuchs in Bietigheim und Ingersheim im Landkreis Ludwigsburg auf, bevor er nach dem Abschluss seiner Schulausbildung in Bietigheim im Jahr 1950 eine qualifizierte Lehre zum Textil- bzw. Einzelhandelskaufmann in Ludwigsburg begann. Danach trat er am 01. September 1953 zunächst als Mitarbeiter in das elterliche Unternehmen OLYMP ein, dem er bis heute als Gesellschafter angehört.

Mit dem überraschenden Tod seines Vaters Eugen Bezner im Januar 1960 musste Eberhard Bezner mit gerade einmal 24 Jahren über Nacht die gesamte Verantwortung für die aufstrebende mittel-ständische Hemdenfirma übernehmen. Dieser Aufgabe widmete er sich als Geschäftsführender Gesellschafter 50 Jahre lang mit seiner gesamten Energie bis zur vollständigen Übergabe an seinen Sohn und Nachfolger Mark Bezner. Eberhard Bezner, Mark Bezner und Tochter Birgit Bezner-Fischer sind heute gemeinsam Gesellschafter der OLYMP Bezner KG.

Eine wesentliche unternehmerische Leistung Eberhard Bezners liegt vor allem darin, dass er bereits Ende der 1960er-Jahre die wachsenden Schwierigkeiten der heimischen Textilproduktion erkannt hatte. Der Bedarf an qualifizierten Produktionskräften ließ sich in dieser Zeit in Deutschland kaum mehr decken. Angesichts annähernder Vollbeschäftigung verlor die hiesige Textil- und Bekleidungsindustrie kontinuierlich Arbeitskräfte an die gerade im Mittleren Neckarraum traditionell starken Industriezweige wie Maschinenbau- und Automobil. Daher mussten Alternativen im Ausland gefunden werden, denn nur so war es möglich, das mittelständische Unternehmen zu erhalten und die Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort Deutschland zu garantieren.

Als ambitionierter Produktspezialist arbeitete Eberhard Bezner ebenfalls ständig daran, die herausragenden Eigenschaften der OLYMP-Hemden wie Bügelfreiheit, Knitterarmut, Atmungsaktivität oder Haltbarkeit immer weiter zu verbessern. Als zutiefst schwäbischer Unternehmer und findiger Tüftler setzte er zahlreiche Ideen für die moderne Hemdenkonfektion um. Die meisten Verbesserungen und Neuerungen am heutigen Herrenhemd, von welchen einige auch den Gebrauchsmusterschutz aufweisen, sind auf seine langjährigen, erfolgreichen und beharrlichen Versuche und Erprobungen zurückzuführen. Diese verlässliche Produktleistung bildet nach wie vor die substantielle Grundlage für den anhaltenden Markterfolg des Unternehmens OLYMP. Bei einem Umsatz von inzwischen 225 Millionen Euro (2014) und einem Absatz von mehreren Millionen Bekleidungsprodukten im Jahr ist OLYMP heute anerkannter und unangefochtener Spitzenreiter im deutschen Hemdenmarkt.

Neben seiner langjährigen unternehmerischen Tätigkeit übernahm Eberhard Bezner auch jahrzehntelang Verantwortung im kommunalpolitischen Bereich seiner Heimatstadt. So war er zeitweise das dienstälteste Ratsmitglied der CDU-Fraktion der Stadt Bietigheim-Bissingen von 1968 bis 2004 und übte gleichzeitig auch das Ehrenamt als Stadtoberhaupt in Vertretung von Oberbürgermeister a. D. Manfred List (CDU) aus. Für seine zahlreichen Verdienste als Bürger, Mäzen und Mandatsträger um das Gemeinwesen erhielt er die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg und ist außerdem Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Oktober 2013 wurde er außerdem vom Wirtschaftsforum Baden-Baden für sein Lebenswerk als Doyen der Hemdenindustrie und als Gesellschafter von OLYMP ausgezeichnet.

Aufgrund seiner zahlreichen Geschäftsreisen und privaten Aufenthalte auf allen Kontinenten dieser Erde wurde Eberhard Bezner schon frühzeitig auf die schwierige und existenzgefährdende Situation der armen Bevölkerungsschichten in der Dritten Welt aufmerksam. In den mit OLYMP verbundenen Produktionsstätten wurde von ihm und den OLYMP-Mitarbeitern vor Ort daher schon immer genauestens auf den Arbeitsschutz, eine angemessene Vergütung, gute Arbeitsbedingungen, die Bereitstellung von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie die medizinische Versorgung der Beschäftigten und deren Familienangehörigen geachtet. Eberhard Bezner sagt: „Mein Leitmotiv war schon immer: Ein Mensch kann nur dann eine gute Arbeit leisten, wenn er keinen Hunger hat oder keine Angst davor haben muss, dass die Kinder krank werden und nicht versorgt werden können.“ Die internationalen OLYMP-Partnerbetriebe verfügen größtenteils über das global anerkannte und hochgeschätzte Qualifizierungszertifikat SA 8000:2001. Darüber hinaus hat sich OLYMP durch die Mitgliedschaft in der BSCI, der Business Social Compliance Initiative, zur Einhaltung weitreichender Sozialstandards bei der Herstellung seiner Produkte verpflichtet.

Doch nicht nur die Mitarbeiter der in den weltweiten Fertigungsbetrieben bedürfen der Unterstüt-zung. Das soziale und humanitäre Engagement Eberhard Bezners geht weit über dieses Maß der Fürsorge hinaus. Diese mündete 2008 in der Gründung der OLYMP-Bezner-Stiftung gemeinsam mit seinen Sohn Mark Bezner und seiner Tochter Birgit Bezner-Fischer. Zweck und Anliegen der mit einer Millionen Euro dotierten Stiftung bürgerlichen Rechts ist es, humanitäre Hilfsprojekte im In- und Ausland zu initiieren und zu unterstützen. Die OLYMP-Bezner-Stiftung hilft Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Erziehung, Gesundheit und Bildung durch Einrichtungen wie Schulen, Tagesstätten, Wohnheime und Kliniken sowie gezielte Einzelprojekte. „Wenn man, so wie ich, die kranken, vernachlässigten und geschädigten Kinder überall in der Welt gesehen hat, kann man nur noch direkt helfen. Besonders wichtig sind hier neben der finanziellen auch die materielle und personelle Unterstützung“, so Eberhard Bezner. Damit unterstreicht er das Anliegen der OLYMP-Bezner-Stiftung.

Überdies ist Eberhard Bezner ein ausgewiesener und kenntnisreicher Musikliebhaber sowie Initiator des seit 2001 jährlich stattfindenden „Jazz im OLYMP“-Festivals mit zahlreichen Stars aus der internationalen Musikszene. Als begeisterter Sportfreund und großzügiger Sponsor unterstützt er seit Jahren maßgeblich die heimischen Sportklubs, insbesondere die Bundesligamannschaften der Frauen und Herren des Handballvereins SG BBM Bietigheim.

textile network gratuliert recht herzlich und wünscht dem Jubilar noch viele weitere gute Jahre!

www.olymp.com