30/04/2015

VAUDE: Großbrand am Firmensitz

Am Abend des 27. April hat sich ein Großbrand am Vaude Firmensitz in Tettnang-Obereisenbach ereignet. Der Brand wurde durch einen Blitzschlag ins Dach des Fertigungsgebäudes verursacht, als ein heftiges Unwetter aufzog. Das Feuer wurde sofort bemerkt und die Feuerwehr war innerhalb weniger Minuten vor Ort. Dennoch breitete sich der Brand im gesamten Dachstuhl aus. Die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot von über 70 Feuerwehrleuten angerückt war, tat alles, um den Brand unter Kontrolle zu halten und zu löschen.

Das Produktionsgebäude muss komplett saniert werden. „Es ist schmerzhaft, dies zu sehen. Wir sind jedoch sehr froh, dass keine Personen zu Schaden kamen und dass unser Neubau, die Logistik und die Verwaltung nicht betroffen sind“, so Antje von Dewitz, Vaude Geschäftsführerin.

Durch den Brand ist die Vaude Produktion am Standort Tettnang-Obereisenbach, die zu einem Großteil unsere wasserdichten Radtaschen-Linien umfasst, im Moment außer Betrieb. Vaude ist laut Antje von Dewitz dennoch in der Lage, alle Vororderaufträge pünktlich zu bedienen. Es sei momentan noch nicht absehbar, wie lieferfähig Vaude bei Tagesaufträgen in den nächsten Wochen sein wird. „Innerhalb der nächsten Tage werden wir abklären, wann wir welche Mengen produzieren können und unsere Kunden schnellstmöglich darüber informieren“, so Antje von Dewitz. “Der Brand bringt uns in eine außergewöhnliche Situation und wir bedanken uns, wenn unsere Fachhandelspartner uns angesichts dieser Umstände Lieferverzögerungen nachsehen.“

Der restliche Betrieb bei Vaude läuft wie gewohnt weiter. Für das Kinderhaus konnten bereits neue Räumlichkeiten als Übergangslösung gefunden werden. „Wir sind überwältigt von der Welle die Hilfsbereitschaft, die uns von allen Seiten erreicht“, so Antje von Dewitz. „Die Stadt Tettnang, das Bauamt, die Feuerwehr, die Handwerker und die umliegenden Kindergärten unterstützen uns hervorragend. Besonders dankbar sind wir der Feuerwehr, die die ganze Nacht vor Ort war, für ihren großartigen Einsatz!“