25/05/2018 – JD.com Corporate

Zug fungiert als „mobiles Lager“

JD.com‘s Übernahme des Güterzugbetriebs zwischen Europa und China bringt den chinesischen Markt noch näher an europäische Hersteller.

 JD.com hat eine neue hocheffiziente und kosteneffektive Antwort für Händler, die ihre Produkte aus Europa zu Verbrauchern in China bringen wollen. Einen Platz auf einem Güterzug für die Lieferung von JD.com-Waren. Schneller als der See- und billiger als der Lufttransport, hat der erste China Railway Express gerade seine erste Fahrt von Deutschland nach China absolviert, randvoll mit von JD.com beschafften europäischen Qualitätsprodukten.

 Der Zug startete in Hamburg ...

und fuhr die 10.000 Kilometer nach Xi'an, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Shaanxi, wo JD.com eines der wichtigsten Distributionszentren für grenzüberschreitende Importe betreibt.

Auf dem Seeweg, der traditionell von europäischen Herstellern favorisiert wird, um ihre Waren nach China zu bringen, hätte die Fahrt doppelt so lange gedauert - bis zu 35 Tage. Die Bahnfahrt ist dazu 80% billiger als der Lufttransport.

Während JD.com den Schienengüterverkehr längst als Transportmöglichkeit aus Europa berücksichtigt hat, nutzte das Unternehmen jetzt erstmals einen ganzen Zug. Viele der auf der Einweihungsfahrt beförderten Produkte werden voraussichtlich im Rahmen des bevorstehenden 18.Global Shipping Festivals von JD verkauft werden, einer der wichtigsten Online-Verkaufsveranstaltungen des Jahres in China.

 Waren direkt an die Verbraucher in China liefern

 Dank dieser Ergänzung des hochentwickelten grenzüberschreitenden Logistiknetzwerks von JD.com kann das Unternehmen jetzt Waren aus den meisten europäischen Märkten direkt an die Verbraucher in China liefern - was für Einzelhändler und Zulieferer zu erheblichen Kosteneinsparungen führt.

Da JD.com alle Zollverfahren abwickelt, profitieren Händler und Lieferanten auch von einer „One-Stop-Shop“-Servicelösung, bei der JD.com jeden Aspekt des Frachtprozesses vom Bahnhof in Deutschland bis zur Haustür des Verbrauchers in China abwickelt. JD.com baut außerdem ein Transferzentrum in Hamburg auf, um diesen Vorteil auf mehr Händler in ganz Europa auszudehnen.

 Zug ist mobiles Lager

 Darüber hinaus fungiert der Zug als „mobiles Lager“ - sobald Güter in Deutschland in den Zug eingebucht und verladen werden, können sie sofort auf der E-Commerce-Plattform von JD.com in China zum Verkauf angeboten werden.

Dies bedeutet, dass die Verbraucher bereits während des Transports Bestellungen für die Produkte aufgeben können, wodurch sich die Wartezeiten für die Verbraucher verkürzen, die Lagerkosten weiter gesenkt werden und die Lagerverwaltungseffizienz für Markenhersteller und Einzelhändler erhöht wird.

  Liu Han, General Manager der International Supply Chain bei JD Logistics, sagte: „Bei JD.com sind Logistikinnovation und Effizienz von entscheidender Bedeutung, weil wir wissen, dass Geschwindigkeit, Kosten und Auswahl für unsere Lieferanten und unsere Kunden von größter Bedeutung sind.

Durch die Nutzung eines Zuges von Deutschland nach China, der ausschließlich Waren für JD.com transportiert, reduzieren wir die Markteinführungszeit für europäische Einzelhändler und Lieferanten drastisch und bieten unseren Kunden noch mehr Produktauswahl zu günstigeren Preisen. Angesichts der steigenden Nachfrage nach importierten europäischen Produkten bei JD.com erwarten wir, dass wir noch in diesem Jahr einen Linienverkehr anbieten, und wir freuen uns darauf, dass dieser Zug in den nächsten Monaten und Jahren noch mehr Fahrten absolvieren wird“.