Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

06/06/2016 – Sieber Sport Strumpffabrik

Fußball EM 2016: Stutzen aus dem Erzgebirge?

Die Sieber Sport Strumpffabrik GmbH aus Hopfgarten, ein erzgebirgischer Strumpffabrikant, produziert für namhafte Sportartikelhersteller.

Ganz Europa ist derzeit im Fußballfieber und Millionen Menschen verfolgen bereits die ersten Spiele der UEFA Euro 2016 in Frankreich vor den Bildschirmen und beim Public Viewing. Wenn die Kameras bei einem Eck- oder Freistoß die Beine der Protagonisten fokussieren, dann kann es möglich sein, dass die Fans Fußballstutzen aus dem Erzgebirge sehen.

Denn die Sieber Sport Strumpffabrik GmbH aus Hopfgarten produziert seit 1855 Strümpfe im Erzgebirge und ist heute Profi im Sportstrumpfbereich: „Die Produktion von Fußballstutzen macht den größten Teil unseres Auftragsvolumens aus“, berichtet der Geschäftsführer Denny Sieber. Dabei produzieren die Erzgebirger für die großen namhaften Sportartikelhersteller, die wiederum zahlreiche nationale und internationale Fußball-Clubs mit den Produkten von Sieber ausrüsten. „In fast allen deutschen Fußballligen und auch auf internationalem Parkett sind unsere Stutzen zu finden“, freut sich der Chef. So hatte Denny Sieber unter anderem auch schon den Trainer eines mehrfachen deutschen Bundesliga-Meisters am Telefon: „Das war besonders spannend. Er wollte mir einfach nur mitteilen, dass er – nach einem Kollektionswechsel – wieder auf unsere Strümpfe setzen will, da er und die Spieler damit äußerst zufrieden waren.“

Produzent namhafter Sportartikelanbieter

Bereits seit der Wiedervereinigung und der damit einhergehenden Neuaufstellung des ehemaligen Kombinatsbetriebs produziert die Firma aus dem Erzgebirge für namhafte Sportartikelunternehmen. „Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Wir waren einer der wenigen Betriebe, die 1991 bereits computergestützte Strickmaschinentechnik eingesetzt haben. Damit konnten wir damals schon Vereinslogos und dergleichen in die Socken bringen. Zudem ist es uns gelungen, schnell Geschäftspartner in den alten Bundesländern zu finden“, blickt Denny Sieber zurück. Bis heute ist diese Vorreiterrolle die Erfolgsbasis. „Die Produktion wird mit Hilfe fortschrittlicher Strickmaschinen realisiert. Zudem setzen wir auf moderne einheimische Materialsorten für beste Trageeigenschaften. So können wir qualitativ hochwertig, aber auch flexibel und pünktlich produzieren,“ zeigt der Geschäftsführer auf.

Aber nicht nur für große, auch für kleine Fußball-Vereine hält die Sieber Sport Strumpffabrik GmbH Angebote bereit. „Wir können durch unsere Technik die Stutzen individualisieren und auch in kleinen Serien zu guten Konditionen für Clubs produzieren.“ Hierfür hat das Unternehmen einen eigenen Online-Shop geplant, der demnächst an den Start gehen soll. Zudem hat man im Hause Sieber auch darüber hinaus immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse kleiner Mannschaften. „Da lässt sich immer was machen“, verspricht Sieber. Der Chef von 20 Mitarbeitern möchte zudem derzeit selbst seine Mannschaft erweitern: „Ich würde gern wieder einen Mechaniker ausbilden. Außerdem habe ich Stellen, auch für Quereinsteiger, zu besetzen. Ich freue mich auf Bewerbungen.“

Und sind bei der Fußball EM 2016 tatsächlich auch Stutzen aus dem Erzgebirge im Einsatz. Hierzu Denny Sieber: „Das darf ich leider nicht sagen. Aber möglich ist es schon.“