29/12/2017 – A+A

Blickfang für den Beruf

Die vergangene Fachmesse A+A in Düsseldorf hat einmal mehr verdeutlicht, dass Berufskleidung mitten im Leben angekommen ist.

Schicke Designs, moderne Farben und eine hohe Funktionalität ziehen sich wie ein roter Faden durch das Kollektionsangebot und lassen Beschäftigte auch jenseits der Arbeit gut aussehen. Von der Vielfalt profitieren auch alle, die aus Sicherheitsgründen hoch sichtbare Schutzkleidung tragen müssen: Nie war das Angebotsspektrum größer.

Berufskleidung genießt eine immer höhere Wertschätzung. Nirgends wird diese sichtbarer als auf der A+A, wo die Sortimente der Hersteller in wenigen Hallen komprimiert sind. Im Mittelpunkt der Kollektionen steht die Kombination aus einem flotten Design, modernen Farben und funktionellen Elementen. Hosen und Jacken in Slimfit-Schnitten haben Bundjacke und Latzhose abgelöst. Neben dunklen Tönen wie Schwarz, Graphit oder Nachtblau ziehen wieder vermehrt Erdnuancen und auch knallige Besatzfarben in die Kollektionen ein. Noch viel größer ist die zur Auswahl stehende Palette bei Shirts: Hier reicht das Angebot von Klassikern in Weiß und Schwarz bis zu qietschbunten Bonbon-Farben. Dank der großen Vielfalt ist nun auch eine Übertragung extrem farbenfroher Corporate Identity in ein einheitliches Erscheinungsbild möglich.

Den ausführlichen Nachbericht von Sabine Anton-Katzenbach lesen Sie in unserer Print-Ausgabe textile network 1-2 2018 mit Erscheinungstermin 25. Januar 2018.