Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

18/05/2018 – Interbride

Geheiratet wird klassisch im Mai!

Auf der Interbride in Düsseldorf orderten rund 5.000 Besucher die Kollektionen für Hochzeits-, Braut- und Eventmoden zur Saison 2019.

Show all images

Die Messe Interbride ist inzwischen schon seit sechs Jahren eine Top-Adresse für internationale Einkäufer von Hochzeits-, Braut- und Eventmoden. Insgesamt 180 internationale Hersteller von Hochzeits-, Braut- und Eventmode sowie Accessoires präsentierten vom 5.-8. Mai 2018 unter einem Dach ihre aktuellen Kollektionen. Die rund 5.000 Einkäufer aus 41 Ländern konnten vier Tage lang die neuesten Kreationen und Modetrends der kommende Saison erleben, die ab Herbst in den Fachgeschäften erhältlich sind.

 Beeindruckendes Messe-Ambiente

 Mehr Fläche, eine optimierte Hallenplanung und deutlich verkürzte Wege lautete das Versprechen, mit dem die Messeveranstalter in das diesjährige Rennen gegangen waren. Und sie hielten am Ende Wort mit einem beeindruckenden Konzept und Erscheinungsbild, auf das Aussteller und Besucher durchweg positiv reagierten.

 „Unser Benchmark hatten wir tatsächlich sehr hoch gelegt, dessen waren wir uns durchaus bewusst, als wir das Jahr über mit unserem optimierten Hallenkonzept warben, das für jeden Aussteller eine 1-A-Lage versprach“, berichtet Hermann Thole, der seit einem Jahr als Botschafter und Berater für die Messe tätig ist. Die Idee eines Rundweges, an dem sich die Messestände gleichberechtigt aufreihen, sollte noch gezielter die Bedürfnisse der Einkäufer und Händler erfüllen. Dass das erfolgsversprechende Konzept direkt ins Schwarze traf, vernahm Thole bereits kurz nach Messestart von allen Seiten.

 Neues Hallenkonzept punktet

 Zusätzliche Synergien wollte der Veranstalter durch die neue Cluster-Struktur erreichen, bei der die Aussteller im Vorfeld nach Angebot und Zielgruppe zusammengefasst wurden. Bekannte Markenhersteller schafften neben kleineren Nischenanbieter so einen optimalen Mix für die Bereiche: Braut, Bräutigam, Accessoires sowie Abend- und Eventmode. „Das gebündelte Angebot gleicher Produktsparten vereinfachte unseren Gästen die Orientierung auf dem Gelände, verkürzte ihre Wege und sparte letztendlich Zeit, was bei einem vollgepackten Terminkalender gewinnbringend ist“, so Thole, für den die Messezeit persönlich ein ebenso intensives Erlebnis war. „Ich, wie die anderen Vorstandsmitglieder auch, haben natürlich bereits das Jahr 2019 im Blick. Voller Stolz können wir durchblicken lassen, das Gespräche mit neuen, namhaften Unternehmen geführt wurden, die womöglich schon im nächsten Jahr bei uns ausstellen werden.“

 Ordern, Entertainment, Networking-Plattform unter Sommerhimmel

 Allabendlich verwandelte sich das Außenareal zum rauschenden Publikumsevent und Branchentreff.

 Nach vier Tagen endete die Interbride mit einem optimistischen Blick auf 2019.

Dann öffnet sie wieder in Düsseldorf vom 4. bis 7. Mai 2019 ihre Tore.