Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05/04/2018 – Milano Unica

Grundelemente einer nachhaltigen Zukunft

„Save the Planet!“ Der Aufruf der Milano Unica (6.-8. Februar) mahnt zum respektvollen Umgang mit den Grundpfeilern unseres Lebens: Wasser, Erde, Luft

Show all images

Insgesamt 470 ausgewählte Textilunternehmen interpretieren vom 6. bis 8.Februar 2018 auf der SS19-Ausgabe der weltführenden Textilmesse in Mailand diesen Slogan in nachhaltigen, der handwerklichen Tradition Tribut zollenden und zugleich trendorientierten, technologisch und digital hoch entwickelten Materialien.

Neu: Die ‘Sustainability-Area‘

Den Fortschritt stetig suchen, dabei aber die Errungenschaften der Vergangenheit nicht aus dem Auge verlieren – diese Herausforderung sollen heute Textilien meistern. Die digitale Welt schließt den bewussten Umgang mit Ressourcen nicht aus, im Gegenteil, dank modernster Technologien fördert sie ihn und entwickelt neue Trends und ökologisch vertretbare Materialien auf der Basis perfektionierter Handwerkstechniken. Neue Märkte und Zielgruppen mit einem geschärften Bewusstsein für nachhaltigen Konsum verlangen nach Produkten mit roher, ursprünglicher Qualität, nach optimierten, energiesparenden Produktionsprozessen, nach innovativen Lösungen für Design und Vermarktung. Den Schritt dazu wagt Milano Unica durch das erstmalige Positionieren eines eigenen zentralen Bereichs innerhalb des Trend-Areals, der gänzlich öko-zertifizierten nachhaltigen Materialien gewidmet ist, deren Qualität die Messebesucher anhand unzähliger Muster ertasten können.

Wasser, Luft, Erde: die Grundelemente bilden die drei Trend-Themen für die Saison SS19. Diesen werden die Persönlichkeiten des französischen Ozeanforschers Jacques Cousteau, der russischen Ballett-Legende Rudolf Nureyev und des nomadischen Stamms der Massai gegenübergestellt.

Trend-Thema Wasser

Auch wenn der französische Ozeanforscher Jacques Cousteau von der mystischen Schönheit der von ihm aufgedeckten versunkenen hellenischen Stadt in der Atlantis verzaubert wurde, bestand seine eigentliche Mission darin, Organismen in den Ozean anzusiedeln, die ihn von Öl- und Plastikmüll reinigen sollten. So sind Neoklassizismus und die organische Unterwasserwelt Hauptinspirationen dieses Themas, dessen Farbpallette von tiefen blau-grünen Wassertönen dominiert wird, mit Akzenten eines für Taucherausrüstung typischen Gelb. Streifen sind bei diesem maritimen Thema unabdingbar, in Makro- und Mikroausführung auf natürlichen Materialien mit wasserabweisenden Oberflächen oder als feine Streifen auf Hemdenstoffen. Heißversiegelte filmartige Beschichtungen haben Steppungen, abstrakte oder wie Illustrationen wirkende Prints, sind wasserresistent, atmungsaktiv, so dass sie sowohl in- als auch outdoor getragen werden können. Für dekorative Aspekte sorgen Stickereien mit transparenten Bereichen, Applikationen oder Lurex, sowie opulente Jacquards mit Damastmustern.

Gummi ist das Material der Unterwasserwelt und erscheint als gestricktes Netz oder als Beschichtung bei glänzendem Chiffon.

Schleifen aus glitzernden Garnen, Perlen- und Kristall-Applikationen und Reissverschlüsse mit heißversiegelten Bändern, beschichteten Streifen oder aus mehrfarbigem Metall sind das passende Zubehör des Themas.

Trend-Thema Luft

„Sich als Teil des Universums zu fühlen, so leicht wie Luft“- das Traumziel der Ballett-Legende Rudolf Nureyev liefert die Inspiration für federleichte Stoffe, wie geschaffen für die Kostüme seiner Tänzer: so, dass sie die Körperform betonen und gleichzeitig die Körperwärme regulieren können, unfassbar leicht und so elastisch wie eine zweite Haut. Die Farben erinnern mit ihrem schillernden Grün an das Nordlicht, mit futuristischen Akzenten in Orange, Fuchsia und Pink. Glänzende Lichteffekte erreichen Satin, Musselin und Popeline in ungewöhnlichen Farben, sowie großformatig platzierte Pailletten, Lurexapplikationen und Stickereien. Federleichte feine Plissees werden durch Kräuselungen erreicht oder finden sich in feinem Tüll mit floralen Applikationen. Reliefartige Details auf Oberflächen, 3-D-Strukturen, durchsichtige Plastikmaterialien sorgen für Spannung, während ajourartige Stoffe und feder- und lurexbesetzte Spitzen die Luft förmlich durchlassen. Im Farbverlauf gefärbte Chiffonrüschen, mit changierenden Pailletten besetzte Bänder, ausgefranste mehrfarbige Jacquards und Reisverschlüsse mit spiegelartigen Effekten runden das Thema ab.

Trend-Thema Erde

Der kenianische Stamm der Massai mit ihren traditionellen Karo-Stoffen, das Kricket-Spiel ihrer britischen Kolonialisten und die grenzenlose, kahle Wüste Nevadas mit ihren sonnengebackenen Farben bilden das Inspirations-Konglomerat dieses Themas. So dominieren hier die Erdfarben, aufgeleuchtet von vulkanartigem Aufblitzen und gepaart mit Überlagerungen in abgestuften Tönen. Die typischen farbenfrohen Massai-Karomuster werden entsättigt und in milden Sandfarben übersetzt, während Jacquards charakteristische Stammesmuster aufweisen. Gefragt sind rohe Optiken, die wie zerrissen aussehen. Mehrstufig gefärbte Prints oder gewellte Streifen erinnern an Gesteinsschichten und haben marmorierte, verblasste und gipsartige Effekte. Baumwolle und Leinen überraschen mit rohem Aussehen, jedoch mit einem weichen Griff. Strassbesetzte Bänder oder solche mit matten Kristallen und metallischen Tattoo-Mustern auf Tüllbasis, archaisch anmutende Federn mit marmorartigen Mustern und Reisverschlüsse aus mattem Metall sind die Zubehör-Highlights des Themas.

Die Botschaft

Durch kreative Inspirationen von den Urkräften des Lebens und durch innovative Technologien, die umweltfreundliche Materialien hervorbringen, zu neuen Lösungen kommen, die die Natur und das Leben aller menschlicher Wesen in ihr respektieren und erleichtern.

Neli Mitewa