08/09/2017 – Kukla - Fashion einmal anders

Keine Bluse, keine Jacke – einfach Kukla!

Warum ein Bekleidungsteil immer nur auf eine Art tragen dachte sich die Erfinderin von Kukla. Das textile Ergebnis ist ein erfrischend neues Trageerlebnis.

Und ganz sicher wird Kukla das Herz so mancher an Mode interessierten und kreativen Frauen im Sturm erobern. Das Teil ist einfach in der Machart, nachhaltig in der Herstellung und vielseitig in der Verwendung. Und da der Stoff sich zudem ganz besonders weich und anschmiegsam auf der Haut anfühlt, sind alle Kriterien eines erfolgreichen Fashionteils erfüllt. Kukla ist kurz erklärt: ein viereckiges Textil mit 2 Löchern, das in Kombination eines oderer mehrerer variabler "Clips", an Hosenträger erinnernde Verbindungselemente, getragen wird.

Wie bitte?

Kukla lässt sich tatsächlich so beschreiben. Der Clou ist der Schnitt bzw die Anordnung der beiden Löcher und die Idee, dass jede Frau ihre ganz eigene Kreation des Tragens entwickelt und damit der Individualisierung auf einfache Art und Weise Rechnung getragen wird. Als Vorgabe gibt es Videos auf youtube die Anregungen dazu liefern, wie Kukla getragen werden kann: als Kleid, als Rock, als Jacke, als Umhang, als Schal. Der Look ist indessen immer ganz unterschiedlich, so unterschiedlich wie die Frauen halt sind - denn Kukla lässt sich jeweils vielseitig um den eigenen Körper gestalten.

Und wer hat es erfunden?

Erfinderin ist Dr. Stefanie Kukla aus Österreich, die 2012 einfach ein neues Kleidungsstück brauchte und kurzerhand selbst eines entwarf. Da war es nur naheliegend, der Kreation den eigenen Namen zu geben und so war Kukla geboren. Der Claim „one piece. one size. endless looks.“ unterstreicht die grenzenlose Variabilität des innovativen Kleidungsstücks.

In Österreich bereits ein Fashion-Must-have

In Österreich ist Kukla spätestens seit der Start-up- Fernsehshow „2 Minuten 2 Millionen“ bekannt. Zwei der fünf Investoren waren im März 2016 gleich so begeistert, dass sie Dr. Stefanie Kukla sofort mit Geld ausstatteten und Kukla "über Nacht" zum absoluten Fashion-Must-have der Alpenrepublik machten. Jetzt kommt Kukla nach Deutschland - mit dem Gutschein-Code „welcometogermany“ gibt es bis zum 30. September 2017 sogar einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent.

Innovativer Materialmix in höchster Qualität

Die meisten Modelle sind in Doubleface (zweifarbig) und reversible gearbeitet, das heißt rundum so gleichwertig vernäht, dass es nach Lust und Laune gewendet werden kann. Kukla gibt es in verschiedenen Geweben: 100 Prozent italienische Baumwolle (Modell „sunny side up“), 93 Prozent Baumwolle und 8 Prozent Polyamid (Modell „shades of grey“), 77 Prozent Baumwolle, 13 Prozent Polyester und 10 Prozent Polyamid (Modell „black beauty“).

Die Abmessungen sind 100 x 140 cm, die Armlöcher sind 20 x 22 cm groß, der Abstand zwischen den Armlöchern beträgt 30 cm. Kukla st asymmetrisch, um die unterschiedlichen Styling-Varianten zu ermöglichen.

Kukla ist ausschließlich in Einheitsgröße verfügbar, wobei das empfohlene Konfektionsspektrum von 36 bis 42 reicht.

Nachhaltiges Label „made in Europe“

Kernzielgruppe sind Frauen zwischen 25 und 55 Jahren, die Spaß daran haben, ihr ganz eigenes Kleidungsstück zu kreieren. Ganz dem Zeitgeist entsprechend erfolgt die gesamte Wertschöpfung von Kukla in Europa! Die Stoffe stammen größtenteils aus Italien. Vernäht wird ausschließlich in Wien und in Niederösterreich.

Dr. Stefanie Kukla liegen „made in Europe“ und Nachhaltigkeit einfach am Herzen. Kukla ist pflegeleicht, kann bei 30 Grad und geringer Schleuderdrehzahl gewaschen sowie bei niedriger Temperatur gebügelt werden. Jeder Stoff ist zertifiziert nach Standard 100 by Oeko-Tex.

Über Kukla

Die Kukla Lifestyle GmbH wurde 2016 gegründet. Gründerin, Geschäftsführerin und Namensgeberin des Unternehmens ist Dr. Stefanie Kukla. Kukla tritt mit dem Anspruch an, in Form seines gleichnamigen variablen Kleidungsstücks neue Dynamik in den Fashion-Markt zu bringen. Die beiden österreichischen Entrepreneure Hans Peter Haselsteiner und Michael Altrichter, bekannt aus der Start-up-Fernsehshow „2 Minuten 2 Millionen“, haben sich mit jeweils fünf Prozent am Unternehmen beteiligt. In Österreich hat Kukla den Markteintritt erfolgreich absolviert und startet jetzt in Deutschland durch. Weitere Länder in Europa werden folgen.