15/12/2016 – PSI 2017

Textilien auf der PSI 2017

Textilien sind sympathisch, transportieren Image, schaffen Identität. Dies alles zusammen macht Textilien zu den Topsellern der Werbeartikelindustrie!

Sowohl bei den Lieferanten als auch bei den Händlern der Werbeartikelbranche werden die höchsten Umsätze mit textilen Werbeartikeln gemacht! Dies ist das Ergebnis des aktuellen PSI Branchenbarometers 2/2016. Alles Wissenswerte zum Einsatz von Textilien im Marketing-Mix erfahren Fachbesucher in Düsseldorf auf der PSI in der Textile Area.

Halle 10: Textile Area

An einem Gemeinschaftsstand informieren die Akademie für Textilveredelung von Stefan Roller-Aßfalg, Thomas Mosner, Global Organic Textile Standard (GOTS) Botschafter von der Kölner Textildruckerei Dakota, und der Siebdruckexperte Charlie Taublieb rund um Werbetextilien. Ein großes Thema ist dabei Nachhaltigkeit. „Nachhaltigkeit ist ein Trend, der sich 2017 – nicht zuletzt bedingt durch die neue CSR-Berichtspflicht – nochmals deutlich verstärken wird“, so Stefan Roller-Aßfalg. „In diesem Zusammenhang werden vermehrt Produkte ‚Made in Europe‘ oder gar ‚Made in Germany‘ auf den Markt kommen.“ Was das für Unternehmen bedeutet und worauf sie sich einstellen müssen, können Besucher an dem Gemeinschaftsstand erfahren.

Thomas Mosner geht auf den GOTS in Verbindung mit Werbetextilien und Drucken nochmals näher ein. Er stellt die Unterschiede zwischen der Herstellung eines herkömmlichen Werbe-T-Shirts und einem nach GOTS produzierten Textil heraus und greift dabei die Prozesskette von der Baumwollpflanze bis zum fertigen T-Shirt auf. Für mehr Nachhaltigkeit, so Mosner, ist der Entscheider gefragt. Im Bereich Merchandising und in der Werbung sei der Trend in Richtung Nachhaltigkeit ansteigend. So setzten viele Künstler und Firmen zunehmend höherwertige Textilien ein.

Drucktrends und Mitmachaktionen

Auch die Praxis kommt nicht zu kurz. Vorgestellt wird an dem Gemeinschaftsstand zum Beispiel ein neues Druckverfahren. „Es verbindet die höchste Auflösung von Siebdrucken auf Textilien mit einer bisher unerreichten Haptik“, erklärt Mosner. „Natürlich zertifiziert, nachhaltig und ökologisch.“ Den Siebdruck in all seinen Facetten wird Charlie Taublieb vorstellen. Zum Einsatz kommen dabei sowohl duftende Farben als auch Multi-Color-Drucke und andere Veredelungstechniken, um die Wertigkeit eines T-Shirts zu erhöhen. Die Besucher können hier den Siebdruck hautnah erleben und selbst aktiv werden, um am Ende ihr individuelles T-Shirt mit nach Hause zu nehmen.

Textilien im Praxis Forum

Das Vortragsprogramm bietet reichlich Know-How, wenn es um Textilien geht. Im Praxis Forum in Halle 9 bietet Stefan Roller-Aßfalg am Dienstagvormittag Informationen zu den Aus- und Weiterbildungsangeboten der Akademie für Textilveredelung. Charlie Taublieb gibt täglich unter dem Titel „Screen Printing Basics“ ein Seminar über die Vielfalt des Siebdrucks. Am Donnerstag hinterfragen Stefan Roller-Aßfalg und Thomas Mosner ab 15 Uhr im Gespräch, weshalb sich Textilveredelungsbetriebe dem Thema Nachhaltigkeit stellen müssen. Gemeinsam erörtern sie die Bedeutung des GOTS sowie den Weg zur Zertifizierung unter dem Thema „Nachhaltigkeit im Textilduck – nur eine Modeerscheinung?“