10/10/2017 – Première Vision Paris

Virtueller Ableger

Aufatmen nach Besucherplus! Neben einer deutlichen Stärkung von Sourcing-Angeboten, kommt mit „Première Vision Digital“ auch ein digitaler Marktplatz.

Show all images

Mit 1.954 Ausstellern (u.a. 804 Weber/Drucker, 321 Zutatenhersteller, 274 Aussteller für Leder/Pelze, 59 Garnanbieter, 247 Design-Studios), damit über 70.000 Produkten und einer Datenbank mit 250.000 potenziellen Einkäufern weltweit wagt die französische Première Vision Group jetzt den Schritt ins B-to-B-Geschäft.

Dafür wurde die hundertprozentige Tochtergesellschaft „Première Vision Digital“ gegründet, an deren Spitze Gaël Séguillon steht, der Erfahrungen aus dem Bereich E-Commerce und Business Development mitbringt. 15 Mitarbeiter sollen ihn mittelfristig unterstützen. Geplant ist eine E-Commerce-Website, die als „Marktplatz“ fungiert. Hierüber können Aussteller zukünftig (in Eigenverantwortung) ihre Produkte anbieten. Käufer müssen sich autorisieren, um auf die Seite zu gelangen. Zudem soll es Trend-, Produktinformationen und weitere Services geben.

Der Partner für die Plattform-Expertise ist die Mirakl Inc., Paris, der größte französische Anbieter von Online-Marktplatz-Lösungen.

Besucherplus

Analog verzeichneten die Veranstalter nach der jüngsten Première Vision Paris (13. bis 15.09.2017) offiziell ein Plus von 7,5% Besuchern auf 60.565 aus 129 Ländern. Die Besucher erwartete u.a. ein größeres Sourcingangebot. In Halle 3 präsentierten sich erstmals rd. zehn Produzenten und Lieferanten für das Segment Schuhe und Taschen. In Halle 2 ergänzt jetzt die „Asian Pacific Sourcing Show“ das bestehende Sourcing-Angebot aus den euro-mediterranen Ländern (Halle 6).

Regine Hövelmann