25/10/2016 – Willy Bogner

Was lange währt ...

Bogner und die deutsche Ski-Nationalmannschaft, das gehört gefühlt einfach zusammen. Das gilt nun schon seit 1952 und auch wieder in diesem Jahr!

Teamgeist und Höchstleistungen in Sport und Mode verbinden die beiden Unternehmen. Der Rennanzug mit dem legendären Flammenmotiv ist schon längst das Markenzeichen des Skiteams. In diesem Jahr nun bestehen die Outfits neben den Rennhosen im bekannten Black-Flame-Design aus Oberteilen in Blau-Weiß für die Herren und in Pink für die Damen, dazu runden Waben-Optik auf den Softshell-Jacken sowie goldene B-Zipper die Erscheinung ab.

Beim Gletschertraining in Saas Fee erprobten die DSV-Asse Viktoria Rebensburg, Linus Strasser und Stefan Luitz neben ihrer exzellenten Trainingsform auch die neue Bogner Einkleidung. Dank des innovativen Lagen-Looks „B-System“, welcher aus mehreren Funktions-Modulen besteht, sind die einzelnen Teile ganz nach Bedarf kombinierbar und garantieren dem Träger einen optimalen Wärmehaushalt, von Isolation bei extremen Minusgraden bis hin zu einem federleichten Schutz an wärmeren Tagen.

Je eine Doppeljacke aus Daunen und Shell-Außenjacke bestehend, eine Thermo- Jacke, eine Softshell-Jacke in Waben-Optik, eine Leichtdaunenweste, Athleten-Hosen mit durchgängigen Reißverschlüssen und Techniker-Hosen mit Verstärkungen plus die Racing Shorts, Rennanzüge sowie ein Regencape vervollständigen das hochfunktionelle Outfit.

Die Rennanzüge für die Athleten werden maßgeschneidert und auf die entsprechenden Disziplinen Abfahrt, Super G, Riesenslalom und Slalom angepasst.

Insgesamt stattet Bogner in der Abteilung Ski-Alpin 180 Athleten, Trainer und Betreuer aus. Dies umfasst acht Kleidungsstücke pro Person sowie einen zusätzlichen Rennanzug für die Sportler. Der Wert der Ausstattung beläuft sich auf insgesamt rund 1,9 Millionen Euro.

Übrigens: Fans der DSV-Athleten können die Team-Kollektion ebenfalls erwerben - ab sofort im Fachhandel und im Online-Shop des Münchner Bekleidungsherstellers.