09/11/2017 – Heimtex Verband

Kreative Inszenierungen

Auf der kommenden Heimtextil (9. bis 12. Januar 2018) inszeniert der Heimtex Verband Teppichböden im Rahmen des neuen Expo-Konzepts in Halle 4.2.

Ansprechend und erlebbar werden die Teppichboden-Themen "Modularität", "Akustik" und "Gestaltung" im Zusammenhang mit textilen Bodenbelägen in Szene gesetzt. Getragen von den Verbandsmitgliedern der Fachgruppe Teppichindustrie laufen die Planungen auf Hochtouren.

"Wir werden eine sehr attraktive Fläche schaffen, auf der sich die Besucher-Zielgruppe des Expo-Konzeptes, nämlich Objektentscheider, Architekten und Objekteure, über das große Leistungsspektrum von Teppichboden mit Bezug auf die drei Kernthemen informieren und beraten lassen können", sagt Heimtex-Geschäftsführer Martin Auerbach.

Themen stehen im Vordergrund

"Auf der stylisch gestalteten Fläche werden die Themen im Vordergrund stehen und nicht die Produktpräsentation", erklärt Auerbach. Man wolle die Besucher fokussiert zu den Themen beraten und nicht mit einer Masse an Mustern überfordern. "Es wird unter anderem eine Sound Lounge geben, in der man über Kopfhörer verschiedene Lebenssituationen simulieren kann", so Auerbach. "Es wird ein Hörerlebnis produziert, das die Akustik bei der Nutzung von Teppichböden realistisch wiedergibt."

2019 kommt weiteres Highlight dazu

Zur Heimtextil 2019 wird es im Trendareal laut Auerbach ein weiteres vom Heimtex-Verband initiiertes Highlight geben, zu dem die Vorbereitungen bereits laufen. Ab dem kommenden Wintersemester 2017/2018 gehen Studierende deutscher Universitäten der Studiengänge Architektur, Innenarchitektur und Textildesign auf die Suche nach dem "Stoff der Zukunft". Zur Heimtextil 2019 sollen ausgesuchte Entwürfe dann in Installationen umgesetzt werden und eine Vorstellung geben, wie wir im Jahr 2025 mit Heimtextilien leben, arbeiten und wohnen.