Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21/01/2016 – Heimtextil

Plus bei Ausstellern und Besuchern

Die internationale Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien, Heimtextil in Frankfurt am Main, endete erfolgreich mit einem Aussteller- und Besucherplus. Über 69 000 Fachbesucher (2015: 67 861) und 2 866 Aussteller (2015: 2 723) aus aller Welt waren vom 12. bis 15. Januar 2016 nach Frankfurt gekommen, um in ein aussichtsreiches Geschäftsjahr 2016 zu starten. Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, zeigte sich sichtlich zufrieden.

Show all images

„Die gesamte Welt des textilen Interior Designs war in Frankfurt zu Gast, das Plus bei Ausstellern wie auch Besuchern spricht für sich. Dabei zeigte sich, dass die positiven Wirtschaftsindikatoren die Gespräche zwischen den Anbietern und Einkäufern beflügelt haben. Die Heimtextil bestätigte damit eindrucksvoll ihre Position als weltweiter Branchentreffpunkt Nummer Eins“, so Braun.

Wie im Vorjahr kamen 68 Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland, insbesondere aus Italien, Spanien, Schweden, Russland sowie Japan und Südkorea. Internationalität zeigte sich auch bei den Ausstellern: 89 Prozent (2015: 88 Prozent) stammten aus dem Ausland. Dabei konnte sich die Messe über ein Wachstum aus Europa, insbesondere aus der Türkei, Italien, den Niederlanden und Belgien sowie weltweit unter anderem aus Brasilien und den USA freuen.

Wachsende Produktbereiche

Die Heimtextil konnte ihr Portfolio in verschiedenen Produktbereichen deutlich ausbauen. Für den stark wachsenden Bereich der Deko- und Möbelstoffe wurde mit der Halle 4.0 sogar eine neue zusätzliche Hallenebene angeboten.

Auch der textile Digitaldruck mit allen Marktführern wie Epson, Hewlett Packard, Kornit, Mimaki oder Zimmer konnte im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich erweitert werden.

Die Produktgruppe „bed“ mit Bettwäsche, Bettwaren, Decken, Dekokossen und Matratzen konnte ebenfalls zulegen. So haben beispielsweise Matratzenhersteller wie Rössle & Wanner oder f.a.n. Frankenstolz nach einigen Jahren der Abwesenheit wieder auf der Heimtextil ausgestellt.

Volle Zufriedenheit herrschte bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen. Cornelia Pötter vom gleichnamigen Emsdettener Unternehmen: „Dass die Messe jetzt am Dienstag beginnt, war für uns hundertprozentig die richtige Entscheidung. Alle große Kunden waren da.“ Dr. Dietmar Hefel, Vorstand der Hefel Textil AG: „Wie in den Vorjahren war dies wieder eine gute Messe für uns.“ Und Paola Ribera vom spanischen Deko- und Möbelstoffanbieter Texathenea fasst zusammen: „Von Nordeuropa bis Südafrika, von Amerika bis Asien: Die Besucher kamen aus der ganzen Welt und alle wollen die neuesten Trends auf dem Textilmarkt sehen.“ Und auch die Besucher waren angetan. Cristoval Montero Alvarez, Einkäufer bei Europas größter Warenhauskette El Corte Inglés: „Die Heimtextil ist für uns seit vielen Jahren die wichtigste Messe, wenn es um den Einkauf von Heim- und Haustextilien geht. Keine andere Messe bietet eine so internationale Ausstellervielfalt.“