30/07/2019 – Beste Lasertechnik für Start-ups

Digitalisierungszentrum mit einer eurolaser-Maschine ausgestattet

In Bruchsal hat der Verein HubWerk01 ein Digitalisierungszentrum eröffnet, das jungen Unternehmen den richtigen Rahmen für die erste Geschäftstätigkeit bietet.

Dazu gehört auch der „Makerspace“, eine Werkstatt, in der Ideen gleich in die Praxis umgesetzt und Prototypen gefertigt werden können. Dort steht ab sofort auch ein Co2-Lasercutter von eurolaser und bietet hochwertige Schneidtechnik für die verschiedensten Projekte. Denn wer gut arbeiten will, braucht den richtigen Platz dafür und die richtigen Werkzeuge, um Ideen umzusetzen.

Der Makerspace im HubWerk01 wird mit einer M1600 mit 200 Watt Laserleistung ausgestattet. Dieser Co2-Lasercutter hat eine Arbeitsfläche von 1330 x 1630 mm und ist damit für viele Anwendungen geeignet. Besonders eignen sich Folie, Textil, Acryl und Holz für die Bearbeitung mit dem Laser. Das berührungslose Verfahren erzeugt saubere Kanten von gleichbleibender Qualität, da das Werkzeug nicht verschleißt. Filigrane Details sind ebenso möglich wie Gravuren und zusätzliche Markierungen. Das Bewegungssystem bietet außerdem weitere Steckplätze für Schneid- oder Fräswerkzeuge. So ist ein Lasercutter von eurolaser ein ausgesprochen vielseitiger Bestandteil jeder Werkstatt und ermöglicht die professionelle Umsetzung von Gründerideen. HubWerk01-Geschäftsführer Dr. Felix Hackbarth lobt besonders den schnellen und unkomplizierten Service: „Wir fühlen uns durch eurolaser hervorragend unterstützt.“

Das Digitalisierungszentrum HubWerk01

bietet den Rahmen, in dem Startups und erfolgreiche Unternehmen aus der Region zusammenkommen und an praktischen Lösungen arbeiten. Das Angebot richtet sich gleichermaßen auch an KMU, die sich räumlich getrennt vom Tagesgeschäft mit innovativen Projekten beschäftigen möchten. Ganz nach Bedarf stehen den Mitgliedern Co-Working-Bereiche, Konferenzräume, Eventfläche und der Makerspace zur Verfügung. Beheimatet ist das HubWerk01 in einem ehemaligen Hochregallager mit knapp 1300 m² Fläche. Das offene Raumkonzept fördert die gemeinsame Arbeit und den Austausch. Der gemeinnützige Verein Digital Hub Region Bruchsal e.V. als Betreiber des Digitalisierungszentrums fungiert über die Räumlichkeiten hinaus als Netzwerk für Know-how und Ansprechpartner für neue Projekte.