28/03/2018 – Polar-Mohr

Konfektionierung von Filz

Mit einem auf die Druckereibranche ausgerichteten Schnellschneider Filz verarbeiten? Bei LaurinTec wird das seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert.

Zwei Polar-Schnellschneider, darunter eine N 155 Plus aus dem Jahr 2016, sorgen bei der LaurinTec GmbH im thüringischen Empfertshausen dafür, dass aus Filzmatten in einer Größe von 1180x1430 Millimeter filigrane Streifen von zum Teil weniger als 50 Millimeter hergestellt werden. Aktuell verarbeiten rund 55 Mitarbeiter im Zweischichtbetrieb Filz und Vliesstoffe aller Art, also schneiden, stanzen und konfektionieren. Die Roh-Materialien, die hierfür als Grundlage dienen, stammen zum größten Teil vom Wirth Fulda Konzern (FFF Group), der heute zu einem der führenden Hersteller und Systemlieferanten von Filz und Vliesstoffen europaweit gehört.

„Die rund 8000 unterschiedlichen Produkte und Varianten, die wir in der Gruppe herstellen werden heute in mehr als 100 Branchen eingesetzt", informiert uns die LaurinTec-Betriebsleiterin Alexandra Allacher. Die Bandbreite reiche dabei von der Automobilindustrie über die Möbelbranche bis hin zur Filtration. Aber auch der Maschinenbau, die klassische Textilindustrie und die Akustikbranche sind permanente Abnehmer der Ware aus Fulda und Umgebung. Allacher: „Unabhängig, ob Dämmung, Klapperschutz oder Filter - unser Filz ist immer mit dabei und spielt eine entscheidende Rolle.“

Auch Schneidmaschinen von Polar im Einsatz

Um bei der Herstellung der vielen Branchen individuellen Filz-Produkte schnell und leistungsstark agieren zu können, kommen bei LaurinTec eine ganz Reihe von modernsten, unterschiedlichen Maschinen zum Einsatz, darunter seit langem auch zwei Schnellschneider von Polar. Deren Einsatzgebiet ist dabei klar auf einen ganz speziellen Bereich der Filz-Weiterverarbeitung fokussiert, nämlich der Beschneidung von Einzel-Filzbogen in einer Maximalgröße von 1188x1430 Millimeter. „Wir nutzen die Polar-Maschinen vor allem dann, wenn wir eine einzelne Filzmatte in regelmäßige Streifen bis zu einer Mindestbreite von fünf Millimeter zerteilen müssen und sicher sein wollen, dass jedes Filzstück auch garantiert die gleiche Qualität hat“, so die Betriebsleiterin. Zu den Einsatzgebieten der beschnittenen Streifen, die auf der Unterseite mit einem Silikon-Papier versehen sind, zählen zum Beispiel die Automobilindustrie, die diese unter anderem im Fahrgastinnenraum oder in der Karosserie einsetzt. Allacher: „Unsere Kunden erwarten von uns, dass wir ihre Anforderungen exakt in unseren Filzprodukten nachbilden und sie die gelieferte Ware direkt in den Produktionsprozess einbinden können.“

Verlässlicher Partner

Polar ist bei LaurinTec eine feste Größe. „Wir haben, seitdem ich denken kann, eine enge Partnerschaft mit Polar und sind damit absolut zufrieden. Tests haben gezeigt, dass in Bezug auf Maßgenauigkeit und Beständigkeit kein anderer Hersteller ähnliche Ergebnisse erzielt", so Alexandra Allacher. Bei der Beschneidung von Filz erfolgten viel mehr Schnitte als in der Druckindustrie, in der Regel sei die Belastung somit zehn Mal höher. Die Vorteile ergeben sich für das Unternehmen aber auch durch die Stabilität und die Maße der Maschine, die ein Drehen von Formaten mit einer Diagonalen von 1550 Millimeter bequem zulassen. Als weitere Vorteile erweisen sich die hohe Standzeit der Messer, der schnelle Messerwechsel sowie die Anpassbarkeit an die besonderen Bedingungen in der Fremdbranche. So erfolgt der Schnitt nicht auf dem Standard-Schneidbalken, sondern es wurde eine Macrolon-Platte eingesetzt. Das sehr einfache Handling ist ein weiteres Nutzenargument: Allacher: „Unsere Mitarbeiter, die nicht aus der Druckbranche kommen, haben sich sehr schnell mit und an der Maschine zurechtgefunden.“