06/10/2017 – Rieter

Neugestaltung des Rieter-Standorts Winterthur

In Winterthur soll ein modernes Kundenzentrum, inklusive Produkt- und Technologieentwicklung, Montage und Verwaltung entstehen.

Fünf renommierte Planungsbüros aus dem Kanton Zürich sind beauftragt an dem Studienwettbewerb ab Mitte November 2017 teilzunehmen. Der Studienauftrag wird an die renommierten Planungsbüros RLC Architekten AG, BDE Architekten GmbH, Giuliani Hönger AG, fsp Architekten AG und Stücheli Architekten AG aus dem Kanton Zürich – darunter zwei aus der Stadt Winterthur – vergeben.

Bis Mitte März 2018 Zeit

Die Planungsbüros haben bis Ende März 2018 Zeit, um ihre Projekte einzureichen. Diese werden anschliessend von einer Jury, die sich aus neun Fach- und Sachexperten zusammensetzt, bewertet. Die definitive Entscheidung über die Realisierung des Projekts trifft der Rieter-Verwaltungsrat im weiteren Verlauf des Jahres 2018.

Teile des Rieter-Areals liegen in einer archäologischen Zone. Rieter möchte den Behörden genügend Zeit zur Verfügung stellen, um die erforderlichen archäologischen Sondierungen und allfälligen Rettungsgrabungen durchzuführen. Dafür ist ein frühzeitiger Abbruch der Werkhalle 40, Klosterstrasse 18, in deren Bereich Teile des ehemaligen Klosters Töss liegen, erforderlich. Der Abbruch erfolgt voraussichtlich im Jahr 2018.