12/05/2015 – FESPA Fabric

Rund um die Bekleidungsdekoration und den Textildruck

Bei der FESPA Fabric (FESPA 2015 in Köln, 18.-22. Mai 2015) wird eine große Konstellation von Möglichkeiten für die Bekleidungsdekoration präsentiert. Hierbei werden sowohl analoge als auch digitale Verfahren berücksichtigt. Zu den angesprochenen Themen gehören Verbrauchsmaterialien, Anwendungsmöglichkeiten, Innovationen und Trends für die Bekleidungsdekoration. Im FESPA Education Hub (Halle 8, Stand B90) werden praktische und theoretische Workshops zum Thema Bekleidungsdruck angeboten.

Bei der diesjährigen Messe, die um 44 % größer als die FESPA Fabric 2013 in London ist, wird die größte Konstellation von Möglichkeiten in den Bereichen Textildruck und Bekleidungsdekoration präsentiert, die jemals bei einer FESPA-Veranstaltung zu bestaunen war. Der „pinkfarbene Planet“ auf der FESPA 2015 stellt die FESPA Fabric dar, auf der die Fachbesucher noch mehr Technologien, Verbrauchsmaterialien, Anwendungsmöglichkeiten, Innovationen und Trends für die Bekleidungsdekoration mit analogen und digitalen Verfahren entdecken können.

Roz McGuinness, FESPA Divisional Director, erklärt: „Die Bereiche Bekleidungsdekoration und Textildruck bieten enormes Wachstumspotenzial für Druckdienstleister, das viele Unternehmen für sich noch erschließen möchten. Aus den vorläufigen Ergebnissen der FESPA-Erhebung im Druckbereich geht hervor, dass Textilien für Bekleidung aus Sicht von 71 % der befragten Unternehmen ein Wachstumsbereich für ihr Großformat-Druckgeschäft sind, während 34 % der Umfrageteilnehmer angaben, dass sie bei der Anschaffung neuer Geräte auf Funktionen für den Textildruck achten. Die FESPA Fabric 2015 bietet die perfekte Plattform zur Erkundung der Möglichkeiten, die sich in dieser Hinsicht bieten.“

„Die um 44 % größere Ausstellungsfläche ist ein Beleg dafür, dass viele unserer Aussteller in diesem Bereich ein erhebliches Wert- und Nachfragepotenzial sehen. Dabei ist die gestiegene Ausstellerzahl bei der diesjährigen Veranstaltung in erster Linie auf Anbieter aus dem Bereich des digitalen Textildrucks zurückzuführen. Andererseits verzeichnen wir auch ein verstärktes Interesse vonseiten unserer Siebdruck-Community.“

Auf der FESPA Fabric 2015 sind zahlreiche Hersteller und Anbieter von Maschinen und Geräten, Verbrauchsmaterialien, Bedruckstoffen und Textilien für Bekleidung vertreten, wie u. a. Brother, Chemica, Kiian Digital, J-Teck, Hebbecker, M&R, MHM, Melco, Siser, S Roque Stahls und Kornit Digital, der FESPA Fabric Corporate Partner.

Die Messebesucher werden auch von zahlreichen praktischen und theoretischen Workshops, Seminaren und Präsentationen zum Thema Bekleidungsdruck präsentieren, die von Branchenexperten im FESPA Education Hub in Halle 8, Stand B90 veranstaltet werden. Die Seminare decken ein breites Spektrum verschiedener Anwendungsmöglichkeiten und Verfahren für die Herstellung hochwertiger Kleidungsstücke ab.

Auf dem Konferenzprogramm stehen u. a. Themen wie Direct to Garment Printing – Should We or Shouldn’t We? (Bekleidungsdirektdruck – Sollte man sich dafür entscheiden?) mit Gavin Drake, Geschäftsführer von Print This Print That. „Farbkorrektur-Guru“ Marco Olivotto wird einen Vortrag zum Thema The recolouration of textile patterns (Neufärben von Textilmustern) halten. Druckdienstleister, die ein E-Commerce Print-on-Demand-System implementieren möchten, sollten das Seminar mit Christopher Bernat von Vapor Apparel/Source Custom auf keinen Fall verpassen.

Im Rahmen seines Seminars Using the Spoonflower API (Verwenden der API von Spoonflower) wird Spoonflower, Experte in Sachen digitaler Textildruck, seine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) präsentieren, mit der Anwender eigene Textilien entwerfen und drucken können. Bei ihrer Sitzung Textile Tech Time wird die renommierte Branchenberaterin Sophie Matthews-Paul darauf eingehen, warum Unternehmen immer noch vor dem Einstieg in den digitalen Textildruck zurückschrecken und was Hersteller unternehmen können, um ein besseres Verständnis für diesen Industriezweig zu schaffen. Unter dem Thema How to Become a Garment Printer 101 wird Oliver Luedtke, European Marketing Manager von Kornit Digital, Möglichkeiten für Druckdienstleister zur Diversifizierung in den Bekleidungsdirektdruck aufzeigen.

Der in den Reihen der FESPA allseits beliebte und geschätzte Charlie Taublieb wird auf der FESPA Fabric 2015 jeden Tag wieder praktische Workshops mit Ratschlägen zu verschiedenen Siebdruckverfahren abhalten, wie u. a. Intro to Screen Printing (Einführung in den Siebdruck), Designing for Black Shirts (Designarbeit für schwarze Hemden) und Documentation – effective paperwork for screen printing businesses (Effektive Dokumentation für Siebdruckereien).

Roz McGuinness erklärt abschließend: „Die diesjährige FESPA Fabric wird Bekleidungsdruckanbieter garantiert auf eine inspirierende Entdeckungsreise führen, bei der sie ganz neue Textilanwendungen und Textildrucktechnologien kennenlernen werden. Die Veranstaltung bietet eine Umgebung, in der Fachbesucher erfahren, wie Großformatdruckereien von der Aufnahme von Textil-, Bekleidungs- und Werbeprodukten in ihr Sortiment profitieren können. Textilien für die Innenraumgestaltung werden auf der neuen Fachmesse Printeriors, die parallel zur FESPA 2015 stattfindet, ebenfalls stark vertreten sein.“

Weitere Informationen zur FESPA Fabric 2015, einschließlich Ausstellerliste, Informationen für Besucher und Anmeldung für diese Veranstaltung, können Besucher auf dem speziellen Fabric-Portal finden: www.fespafabric.com. Dort finden sie auch alle Wissenswerte über spezielle Veranstaltungen während dieser Fachmesse, wie u. a. das vollständige Schulungs- und Seminarprogramm der FESPA Fabric.