30/01/2020 – Erfolgreiche Zertifizierung des Energiemanagement-Systems

Carrington Textiles: Ausrüstungsbetrieb Pincroft erhält ISO 50001

Carrington Textiles freut sich über eine erfolgreiche Zertifizierung des Energiemanagement-Systems bei seinem größten Ausrüstungsbetrieb, Pincroft.

Carrington-Textiles.jpg

Andrew Meacher (Mitte, links), John Vareldis (Mitte rechts) und das Energiemanagement-Team freuen sich über Pincrofts Zertifizierung nach ISO 50001. © Carrington Textiles

 
kologischer-Fussabdruck-CO2.jpeg

Im Rahmen einer weitreichenden Nachhaltigkeitsphilosophie hat sich Carrington Textiles einem umsichtigen und sparsamen Umgang mit Energie verschrieben. Nun hat das Unternehmen in seinem größten Ausrüstungsbetrieb, Pincroft Dyeing and Printing, die Zertifizierung eines Energiemanagement-Systems nach ISO 50001 erfolgreich abgeschlossen. © Jenny Sturm/stock.adobe.com

 

Auf der Grundlage der ISO 50001 identifiziert das Unternehmen Energiesparpotenziale, mit denen der Kohlendioxid-Fußabdruck und dessen Auswirkungen auf das Klima stetig verringert werden kann. Für die Herstellung von leistungsfähigen und langlebigen Textilien ist Energie eine wichtige Ressource, da sie in allen Prozessstufen benötigt wird.

Im Rahmen einer weitreichenden Nachhaltigkeitsphilosophie hat sich Carrington Textiles einem umsichtigen und sparsamen Umgang mit Energie verschrieben. Nun hat das Unternehmen in seinem größten Ausrüstungsbetrieb, Pincroft Dyeing and Printing, die Zertifizierung eines Energiemanagement-Systems nach ISO 50001 erfolgreich abgeschlossen.

Für eine effektive und nachhaltige Betriebsorganisation und -steuerung verfügt das Unternehmen nun über vier zertifizierte Management-Systeme: ISO 50001, OHSAS 18001, ISO 9001 und ISO 14001.

Umsetzung erster Energiespar-Projekte

Der internationale Standard ermöglicht dem Ausrüstungsbetrieb, fortlaufend Energieeinsparpotenziale zu identifizieren, diese durch geeignete Maßnahmen umzusetzen und Energie effizienter zu nutzen. Dadurch spart das Unternehmen Rohstoffe ein und verringert seinen Ausstoß am Treibhausgas Kohlendioxid (CO2). Zu den bereits getroffenen Maßnahmen gehört die komplette Umstellung der Betriebsbeleuchtung auf LEDs, wodurch der Energieverbrauch um 40 Prozent gesenkt werden konnte. Alle Maschinen wurden zudem mit Sensoren ausgestattet, um die Verbrauchsdaten in einem cloudbasierten Analyse-Tool zu erfassen, auszuwerten und anhand der gewonnenen Daten zu optimieren. Und letztendlich wird der im Unternehmen eingekaufte Strom ausschließlich aus erneuerbaren Quellen gewonnen.

Bewusstsein im Umgang mit Energie

Für die ISO 50001 wurde ein eigenes Team gegründet, das von der Implementierung bis zur Zertifizierung des Energiemanagement-Systems verantwortlich ist und gleichzeitig die Mitarbeiter im verantwortungsbewussten Umgang mit Energie schult.

Andrew Meacher, Group SHEQ Manager und zuständig für Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Qualität:

„Das eingebundene Team hat sich zum Wohl der Umwelt für eine effizientere Energienutzung engagiert. Die erlangte Zertifizierung macht uns daher stolz. Das war aber erst der Anfang: In Kürze werden wir eine Evaluierung durchführen, um weitere Möglichkeiten zur Verringerung unseres CO2-Fußabdrucks am Standort zu ermitteln.“