04/07/2019 – Lenzing Gruppe

Nachhaltigkeit sichtbar machen – auch für Verbraucher!

Veocel führt neue Zertifizierungskriterien ein, um die Nachhaltigkeit und biologische Abbaubarkeit von Körperpflege- und Beautyprodukten zu erhöhen.

Lenzings Versprechen ist es, nachhaltige Lösungen für Konsumenten anzubieten, die den Komfort von Einmalprodukten mit gutem Gewissen genießen möchten. Hierzu hat die Lenzing Gruppe neue Co-Branding-Zertifizierungskriterien für ihren Ingredient Brand Veocel für Spezialitätenfasern eingeführt.

Seit Anfang Juli ist das Veocel Logo nur noch auf Körperpflege- und Beautyprodukten zu sehen, die zu 100 Prozent aus Zellulose und biologisch abbaubaren Fasermaterialien bestehen. Ein branchenweit einmaliger Ansatz, um eine Fasermarke als Orientierungshilfe auf Verpackungen zu etablieren. Ziel ist dabei, Konsumenten die Identifizierung nachhaltiger Vliesstoffe in Körperpflege- und Beautyprodukten wie Wischtüchern, feuchten Toilettentüchern und Gesichtsmasken zu erleichtern. Verbraucher können so umweltbewusste Produkte auf einen Blick erkennen.

Alternative zu Kunststoffen

Wischtücher gehören zu den zehn Produkten, die Europas Strände am stärksten verschmutzen. Daher fordert die EU-Richtlinie klarere Kennzeichnungspflichten auf den Produktverpackungen, um auf das Vorhandensein von Kunststoffmaterialien in Wischtüchern, sowie auf die Möglichkeiten zu deren richtiger Entsorgung hinzuweisen.

Lenzing, als Hersteller von Fasern für Vliesstoffe und Verfechter der Nachhaltigkeit, hat nun als erster der Branche einen Schritt gesetzt, um den Verbrauchern umweltbewusste Kaufentscheidungen zu erleichtern.

Das Markenversprechen von Veocel

„Natural circularity“, das Markenversprechen von Veocel, basiert auf drei Hauptsäulen: botanischer Ursprung, umweltgerechte Produktion und biologische Abbaubarkeit. Veocel-Fasern werden aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz hergestellt und mit umweltverträglichen Verfahren produziert.

Die Fasern bauen sich nach der Entsorgung sicher, schnell und vollständig biologisch ab und kehren somit zur Natur zurück. Die Veocel-Produktpalette reicht von Fasern für Körperpflege- und Kosmetiktücher über feuchte Toilettentücher bis hin zu Gesichtsmasken.

Jürgen Eizinger, Vice President of Global Business Management Nonwovens bei der Lenzing AG:

„Veocel verspricht, durch die positiven Eigenschaften von Zellulosefasern Natürlichkeit in Vliesstoffe zu bringen, und setzt sich gegen die Nutzung von synthetischen Materialien mit ihren negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt ein. Die neuen Zertifizierungskriterien bieten den Konsumenten die Möglichkeit eine informierte und nachhaltige Produktauswahl zu treffen.

Auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 wird Lenzing weiterhin an innovativen Lösungen arbeiten und das Bewusstsein der Konsumenten in Bezug auf die verwendeten Fasern in Vliesstoffprodukten schärfen“.

Veocel – das Flaggschiff der Lenzing Gruppe für Spezialfasern für Vliesstoffe

Das Veocel Produktportfolio umfasst Veocel Lyocell und Veocel Spezial-Viskosefasern. Diese Fasern sind als sauber und sicher zertifiziert, biologisch abbaubar, von botanischer Herkunft und in einem umweltfreundlichen Produktionsprozess hergestellt. Die Veocel Marke ist in vier Markenangebote unterteilt, darunter Veocel Beauty, Veocel Body, Veocel Intimate und Veocel Surface, und ihre Fasern werden in Babypflege-, Schönheits- und Körperpflege-, Intimpflege- und Oberflächenreinigungsprodukten verwendet. Die von der Marke Veocel benutzten Fasern stammen aus nachhaltigen oder erneuerbaren Holzquellen aus zertifizierten und kontrollierten Wäldern und Plantagen und werden in umweltschonenden und geschlossenen Produktionsabläufen hergestellt.