31/10/2019 – Greendyes-Technologie

Nextil Group expandiert

Nextil lizensiert seine Greendyes-Naturfarbstofftechnik an internationale Marken in Europa, USA und Asien.

Beim Greendyes-Verfahren ist die Pigmentierung kalt, was den Energieverbrauch um 75 Prozent reduziert; außerdem werden keine chemischen Komponenten verwendet, so dass das verwendete Wasser in einem geschlossenen Kreislauf wiederverwendet wird. All dies bedeutet eine erhebliche Einsparung von Ressourcen und Kosten.

Andererseits hat dieser natürliche Farbstoff die gleiche Beständigkeit gegen Sonneneinstrahlung, Schweiß, Feuchtigkeit oder Reibung wie herkömmliche chemische Farbstoffe.

Ökologische Lösung für die Textilfärbung

Die wachsende Nachfrage globaler Modemarken nach der Implementierung des Greendyes-Prozesses in ihren Fabriken hat Nextil veranlasst, eine innovative neue Lösung anzubieten, die es ermöglicht, diesen Prozess der ökologischen Färbung durch die Vergabe von Nutzungslizenzen auf eine größere Anzahl von Anwendern auszudehnen.

Nextil, das nach dem Erwerb des Horizon Greendyes Innovationslabors im April die Exklusivität dieser Technik hat, befindet sich derzeit in Verhandlungen mit internationalen Marken in Europa, den USA und Asien sowie mit Textilfärbungsunternehmen, um diese Lizenzen zu vergeben.

Schlüsselfertige Lösung

Die Lizenz besteht aus einer schlüsselfertigen Lösung: Der Hersteller erwirbt die speziell für diesen Prozess entwickelten Maschinen, entweder zum Färben in Gewebe oder zum Färben in Bekleidung. Sobald die Bedürfnisse des Lizenznehmers definiert sind, stellt Nextil ihm die notwendige Hard- und Softwareausstattung zur Verfügung, die so konzipiert ist, dass sie so wenig Wasser und Energie wie möglich verbraucht, ohne chemische oder toxische Abfälle.

Dieses Gerät arbeitet mit spezifischen Programmen, abhängig vom Grundgewebe und der gewählten Farbe.

Nextil wird den Hersteller auch mit den Verbrauchsmaterialien beliefern, die zur Vervollständigung des Prozesses erforderlich sind, d. h. mit den von Nextil für jede spezifische Formel hergestellten Kapseln mit Additiven sowie mineralischen und pflanzlichen Pigmenten. Auf diese Weise kann der Lizenznehmer wie bei Kaffeekapseln mit der Sicherheit produzieren, immer die gleiche Farbe zu erhalten und die Qualität des Prozesses zu erhalten.

Gute Ergebnisse mit der Greendyes-Technik

Die guten Ergebnisse der Greendyes-Technik, die ausschließlich von Nextil entwickelt wurde, sowie die ökologischen Vorteile haben viele aktuelle Kunden der Gruppe dazu veranlasst, sich diesem ökologischen Vorschlag anzuschließen und ihre Bestellungen sowohl für Stoffe als auch für Bekleidung zu erhöhen.

Aus diesem Grund erwartet Nextil, das derzeit über eine volle Produktionslinie in seinem Werk in El Masnou (Barcelona) verfügt, in diesem Jahr eine neue Produktionslinie im gleichen Werk sowie eine weitere in den USA, um wachsende Aufträge sowohl im Bekleidungs- als auch im Heimtextilbereich, d. h. für Maschenwaren, Elastik und Kord, zu erfüllen.

Die Integration der Greendyes-Technologie in die Nextil-Gruppe ermöglicht es dem Modemarkt, eine ökologische Lösung für das Färben von natürlichen (Baumwolle, Wolle, Seide, ...) und synthetischen Geweben (Viskose, Elastan, Polyester, Polyamid, ...) anzubieten.

Die Nextil Group

Die Nextil Group wurde 1954 in El Masnou (Barcelona) gegründet und verfügt über vier Werke in Spanien, Portugal und den Vereinigten Staaten. Nextil ist auf fünf Kontinenten präsent und produziert Stoffe und Bekleidung für die weltweit führenden Modeunternehmen in den Bereichen Mode, Bademode, Leichtathletik und Dessous. Im Jahr 2018 erzielte die Nextil-Gruppe einen Umsatz von 73,4 Mio. Euro und beschäftigte 570 Mitarbeiter.