06/10/2017 – Wirtex-Branchentreffen

Dem Kreislauf gehört die Zukunft!

Der Weg heißt Aufbereitung und Rückführung wertvoller Ressourcen! Textile Dienstleister trafen sich zum internationalen Kongress in Kassel.

Das jährliche Wirtex-Branchentreffen, die Plattform für Informationen und Networking im Textil Service, fand 2017 unter dem Motto "Customer Expectations" statt. Mit dabei war Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries sowie 13 weitere Referenten, die zu Themen aus der Branche, aus Politik und Gesellschaft sprachen.

Als politische und wirtschaftliche Interessenvertretung der Textil Service Anbieter hatte Wirtex (Wirtschaftsverband Textil-Service) als Initiator und Ausrichter zum größten europäischen Fachkongress nach Kassel geladen, an dem mehr als 300 Teilnehmer und zahlreiche Fachreferenten teilnahmen.

Die textilen Dienstleister sehen großes Potential in der professionellen textilen Vollversorgung. Gleichzeitig wollen sie das textile Lösungskonzept unter die Lupe nehmen, damit eine Analyse Auskunft über die entscheidenden Geschäftskriterien gibt, welche auch weiterhin den unternehmerischen Erfolg gewährleisten sollen. Zentraler Dreh- und Angelpunkt: Die Kundenzufriedenheit.

Roter (Zukunfts-)Faden: Analyse vor Ausrichtung

Rund 44 Millionen Erwerbstätige gibt es in Deutschland. Der Anteil derer, die Berufskleidung tragen, beträgt 6,75 Millionen, also einen Anteil von 14,9 Prozent. Der Marktanteil des Textilservice an Berufskleidung entwickelt sich und hat gleichzeitig „Luft nach oben“. „Für unsere Dienstleistung sprechen der Mitarbeiterschutz, die Hygienesicherheit und Ressourceneffizienz sowie die ökologische Lieferkette“, erklärt Martin Swierzy, Vizepräsident der Wirtex e.V. Diese Qualitätsprodukte möchte auch Wirtex in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern transportieren. „Wir sehen uns als wichtiges Bindeglied zwischen textilen Dienstleistern und der Politik sowie der Wirtschaft. Gemeinsam wollen wir die Durchsetzung hoher Qualität- und Sicherheitsstandards erreichen“, ergänzt Dr. Andreas Marek, Geschäftsführer Wirtex.

Textile Branche: Kundenmeinung auswerten und Potential ausschöpfen

Jährlich generieren alle Unternehmen der textilen Servicebranche ca. 3,4 Milliarden Euro. Das Hotel-, Gastronomie- und Gesundheitswesen sind die Branchen, welche bis zu 80 Prozent auf das textile Leasing setzen. Die Rekordzahl an außerhäuslichen Übernachtungen bzw. auch der demografische Wandel, und die damit steigende Anzahl an pflegebedürftigen Personen, zeigen, dass diese Bereiche großen Bedarf an professionellen Leasinglösungen haben. Die Gründe reichen von der Einhaltung der hygienischen Vorschriften bis zur Erleichterung der logistischen Abwicklung. Im Vergleich ist bei der umsatzstärksten Gruppe - der Industrie und dem Handwerk mit rund 45 Prozent des Gesamtumsatzes – noch Steigerungspotential, damit eine flächendeckende Versorgung realisiert werden kann.

Der Kunde im Mittelpunkt – eine Branche zieht Bilanz

„Wir haben das Know-how, wir haben die Logistik, wir haben den Willen, uns und unseren textilen Service weiter zu entwickeln. Kleider machen Leute, aber wir wollen Menschen erreichen. Unsere Dienstleistung ist zukunftsorientiert. Und wir möchten mögliche Schwachstellen in Stärken verwandeln. Dafür haben wir mit diesem wichtigen Branchentreffen die Weichen gestellt“, fasst Wirtex-Vizepräsident Swierzy zusammen.

Mehr zum diesjährigen Branchentreffen in Kassel lesen Sie in unserer Print-Ausgabe textile network 11/12 mit Erscheinungstermin 21. November 2017.

Das nächste Branchentreffen findet vom 27.09.-28.09.2018 in Berlin statt.