29/01/2016 – Forschung

International Textile Conference: Aachen, Dresden und Denkendorf agieren gemeinsam

Ab dem kommenden Jahr werden die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) bei der Aachen-Dresden International Textile Conference als Dritte im Bunde mit dabei sein.

Prof. Dr. Martin Möller vom DWI – Leibniz-Institut für Interaktive Materialien in Aachen erklärt dazu: „Die Themenvielfalt im Textilbereich hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich vergrößert und der an Textilien interessierte Personenkreis ist längst über seine klassischen Grenzen hinausgewachsen. Das gilt besonders für den Bereich der technischen Textilien. Genau diesen Aspekt möchten wir mit unserer verbreiterten Basis noch besser ansprechen.“ Die zweitätigen Tagungen richten sich an Fachleute aus den Bereichen Material, Chemie, Veredlung und Funktionalisierung sowie Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Composites.

Auch Prof. Dr.-Ing. Chokri Cherif vom ITM – Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik der TU Dresden begrüßt die „südliche Ausdehnung“ in die Denkendorfer Region: „Mit diesem Meilenstein schaffen wir wichtige Voraussetzungen für die weitere Internationalisierung unserer Tagung.“ Und Prof. Dr.-Ing. Götz Gresser, Vorstands-Sprecher der DITF ergänzt: „Die Denkendorfer Fachkolloquien sind seit über 40 Jahren etabliert und erfolgreich. Diese Erfahrung mit Industrie und Anwender orientierten Veranstaltungen möchten die DITF auf nationaler und internationaler Ebene einbringen.“

Im Frühjahr 2016 wird das Deutsche Fachkolloquium Textil in Denkendorf stattfinden, Ende November 2016 startet die Aachen-Dresden-Denkendorf International Textile Conference am Standort Dresden. In 22017 sind die Standorte Aachen (Deutsches Fachkolloquium Textil) und Stuttgart/Denkendorf (International Textile Conference) an der Reihe.