11/07/2017 – Unser Ferientipp geht nach Sachsen

Kunstwerke aus Knöpfen auf Burg Stolpen

Wer etwas über Knöpfe und deren künstlerische Anwendungsmöglichkeiten erfahren möchte, sollte in diesem Sommer unbedingt einen Besuch auf Burg Stolpen einplanen.

Zwischen der Sächsisch-Böhmischen Schweiz und der Kulturstadt Dresden gelegen, erhebt sich die ausgedehnte 800-jährige mittelalterliche Burganlage über das Land. Und hier werden in einer Sonderausstellung auf dem Kornboden der Burg Stolpen unter dem Titel „Knöpfe – Kunstwerke“ Bilder und Objekte von Michael Voigt gezeigt.

Gebrauchsgegenstand Knopf

Der Oberlausitzer Künstler und Knopfsammler Michael Voigt, wohnhaft in Neusalza-Spremberg, präsentiert selbstgestaltete farbenfrohe Bilder und Kunstobjekte mit dem Hintergrund, das Interesse am Gebrauchsgegenstand Knopf wach zu halten.

Dazu zählen Kunstwerke verschiedenen Inhalts, von Portraits, Frauenbüsten, Bildern der einheimischen Flora und Fauna bis hin zu Werken mit christlichen Motiven. Ergänzt wird die Präsentation mit einer Sammlung historischer Knöpfe vom Mittelalter bis in unsere Zeit.

Ein Teil der Ausstellung ist der ehemaligen Knopf- und Metallwarenfabrik Stolpen „Josef Püschner“ gewidmet. Sie gehörte zu den renommiertesten deutschen Knopfherstellern, existierte vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis Ende der 1990er Jahre und ist untrennbar mit der Stolpener Industriegeschichte verbunden.

Die Sonderausstellung ist noch bis zum 6. August zu den Öffnungszeiten der Burg Stolpen, von 10:00 bis 18:00 Uhr, auf dem Kornboden zu besichtigen.

(Am 15./22./29. Juli ist die Ausstellung aus logistischen Gründen geschlossen).

Wie Sie anreisen können erfahren Sie HIER

 

Bernd Kara, Mitarbeiter Veranstaltungen Burg Stolpen

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH www.schloesserland-sachsen.de