20/09/2016 – Tierfreundliche Mode

„Vegan Fashion Award 2016“

Die Tierrechtsorganisation PETA hat ihren etablierten „Vegan Fashion Award“ auch in diesem Jahr wieder an die besten veganen Designs vergeben.

Berühmte Designer wie Stella McCartney, Amélie Pichard oder Gwen Stefanie haben den Trend hin zu stylischer Mode und schönen Accessoires ganz ohne Tierleid erkannt und entwerfen schon seit einiger Zeit ausschließlich Kollektionen, die ohne tierische Produkte die Fashion-Victims auf der ganzen Welt begeistern.

Und auch viele kleinere Labels und Designer setzen auf Mode ohne tierische Bestandteile – sie leisten damit einen Beitrag für Tiere, Natur und Umwelt. PETAs Fachjury hat in zwölf Kategorien nach Stil, innovativen Materialien, Nachhaltigkeit und Tierfreundlichkeit der Labels bewertet.

„Die Gewinner des ‚Vegan Fashion Awards‘ machen deutlich, dass Mode einen Beitrag zu einer tierfreundlichen Welt leisten kann. Ethisches Handeln kann auch in einem trendigen Lifestyle gelebt werden“, so Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von PETA Deutschland. „Wir gratulieren den Gewinnern und danken ihnen für ihre zukunftsweisenden und überzeugenden Designs.“

Die Gewinner des Vegan Fashion Award 2016 überzeugen mit tierfreundlichen Styles und Nachhaltigkeit: So sind bereits die pflanzlichen Bestandteile der Kollektionen aus Bio-Produkten gewonnen und unter fairen Bedingungen hergestellt worden. Dies gilt zum Beispiel für „Bio-Modal“ aus FSC-zertifiziertem Buchenholz, für durch Öko-Tex 100 zertifiziertes, abwischbares Kunstleder oder auch bildhübsche Knöpfe aus geschliffener Steinnuss, die als „veganes Elfenbein“ bezeichnet wird. Somit fördert die prämierte Mode einen bewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Erde.

Um Kunden das vegane Shopping zu erleichtern, vergibt PETA außerdem das Label „PETA-Approved Vegan“, mit dem sich Kleidung und Accessoires als „tierfrei“ kennzeichnen lassen. Das Logo können Unternehmen nach Abschluss eines kostenfreien Lizenzvertrages zur Kennzeichnung veganer Produkte nutzen.

Prominente Paten

Auch in diesem Jahr hat der Vegan Fashion Award mit Kai Schumann, Ariane Sommer und Armin Mohrbach prominente Paten. „Der Einsatz von veganen Materialien ist absolut zukunftsweisend. Es zeigt, was technisch möglich ist, wenn man gewillt ist, Tiere und Umwelt zu schützen. Dass man zum Beispiel aus recycelten Plastikflaschen, Baumwolle und Polyester tatsächlich unter fairen Bedingungen weiche, warme Stoffe herstellen kann, ist faszinierend und hat den Vegan Fashion Award verdient“, so Schauspieler Kai Schumann. Autorin und Kolumnistin Ariane Sommer findet: „Als Fashionliebhaberin ist man auch ein Vorbild! Je mehr modebewusste Menschen tierleidfreie Mode tragen, umso mehr wird diese ins Bewusstsein der Menschen rücken. Der Vegan Fashion Award ist daher eine wichtige Auszeichnung innerhalb der Modeszene geworden.“

„Die Gewinner des Vegan Fashion Award 2016 überzeugen durch tierleidfreie Produkte, die zudem unter fairen Bedingungen und nachhaltig produziert wurden“, so Fotograf und Stylist Armin Mohrbach. „Der Einsatz von Steinnuss als ‚veganes Elfenbein’ für Knöpfe ist zum Beispiel einfach großartig.“

Ganz einfach nachhaltiger leben

Der Vegan Fashion Award 2016 wird in Kooperation mit den Magazinen Utopia und Noveaux präsentiert. Utopia.de ist Deutschlands Website Nr. 1 für nachhaltigen Lebensstil. Sie bietet Konsumenten inspirierende Information und hilfreiche Orientierung, wie sie ihr Konsumverhalten verändern können, um ganz einfach nachhaltiger zu leben. Noveaux ist das erste Fair Fashion Magazin, das sich veganer Mode, Beauty und Lifestyle widmet. Auf 100 Seiten gibt es alles zu aktuellen Looks, spannende Reportagen, neue Labels, alternative Materialien, vegane Kosmetik und leckere Rezepte.

Alle Gewinner zum Nachlesen finden Sie HIER