02/02/2017 – Outlast

Noch mehr Funktion mit Xelerate

Outlast bringt mit Outlast Xelerate eine Weiterentwicklung auf den Markt, die die normale PCM-Funktion beschleunigt und effektiver gestaltet.

Nicht wenige Menschen leiden im Bett oftmals unter einem Hitzestau, der einen angenehmen Schlaf unmöglich macht. Outlast-Phase-Change-Materialien (PCM) sorgen für ein optimales Klima, unangenehme Temperaturen werden ausgeglichen, Schwitzen kann signifikant reduziert werden. Wem das nicht genügt, kann nun von der Neuentwicklung Outlast Xelerae profitieren.

"Wir haben uns Gedanken gemacht, wie man die normale Wirkungsweise unserer PCM-Technologie noch weiter verbessern kann", berichtet Martin Bentz, Geschäftsführer Outlast Europe GmbH."Und wir sind fündig geworden. So bieten wir nun mit Outlast Xelerate ein Produkt an, bei dem wir die PCM-Technologie mit der Technologie eines Hitzeverteilers kombinieren. Dieses Material kann so Wärme, die vom PCM aufgenommen wird, besser über eine größere Fläche verteilen. Dadurch werden der Schmelz- und Kristallisationsprozess des PCM gepusht, es kann mehr PCM aktiver arbeiten und effektiver genutzt werden.

Volker Schuster, Leiter Forschung und Entwicklung bei Outlast Europe ergänzt: "Im Labor haben wir nachgewiesen, dass mit Hilfe der Outlast Xelerate-Technologie die Wärmeleitfähigkeit um bis zu 30 Prozent erhöht werden kann." Der Vorteil für den Konsumenten: Mit Outlast Xelerate wird Schwitzen noch besser reduziert, das Wärme- und Feuchtigkeits-Management arbeitet effektiver.

Die PCM-Technologie Outlast wurde ursprünglich für die NASA entwickelt, um Astronauten vor Temperaturschwankungen im Weltall zu schützen. Die Outlast-Technologie nutzt Phase-Change-Materialien (PCM), die Wärme proaktiv aufnehmen, speichern und wieder abgeben können, um so ein optimales Feuchtigkeits- und Temperatur-Management zu erreichen.

Unsere ausführliche Berichterstattung lesen Sie in der Print-Ausgabe von textile network 3-4 2017 (ab 21.März 2017)