17/08/2016 – Techtextil und Texprocess 2017

BMWi unterstützt Messeauftritt junger innovativer Unternehmen und Start-ups

Das BMWi hat sich bereits zum sechsten Mal in Folge für ein Förderareal auf der Techtextil und Texprocess entschieden.

Zu den internationalen Leitmessen Techtextil und Texprocess, vom 9. bis 12. Mai 2017, können sich junge innovative Unternehmen aus Deutschland für den Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) anmelden.

Um diese Unternehmen bei der Erschließung internationaler Märkte zu unterstützen, übernimmt das BMWi einen Großteil der Kosten für den Messeauftritt. Für die ersten beiden Messebeteiligungen zahlt das BMWi 60 Prozent der Kosten für Standmiete und -bau, für die dritte 50 Prozent.

In dem speziell gekennzeichneten Ausstellungsareal präsentieren sich die Unternehmen mit eigenen Ständen zwischen sechs und 15 Quadratmetern. Das BMWi lässt je nach Unternehmensprofil auch Ausnahmen zu. Zudem steht ihnen ein gemeinsamer Informationsdesk für Gespräche und Auskünfte zur Verfügung. Teilnehmende Unternehmen müssen jünger als zehn Jahre sein, ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben, dürfen maximal 50 Mitarbeiter beschäftigen und jährlich maximal zehn Millionen Euro umsetzen.

Das BMWi hat sich bereits zum sechsten Mal in Folge für ein Förderareal auf der Techtextil und Texprocess entschieden. 2015 zeigten die neun teilnehmenden Unternehmen Neu- und Weiterentwicklungen wie hitzebeständige Faser, Milchproteinfaser, Nanomaterialien, CAD-Software, Beschichtungstechnologien und Digitaldruckanwendungen.

Weitere Informationen und die Antragsunterlagen finden Unternehmen auf den Internetseiten der Techtextil und Texprocess unter dem Punkt „Planung und Vorbereitung“.