08/09/2017 – Tinatex GmbH

Abstandsgewirke innovativ konfektionieren

Abstandsgewirke mit Ultraschall-Trennschweißen effektiv konfektionieren - eine als Verfahrenspatent registrierte Technik ganz ohne Nähmaschine.

Show all images

Die einzigartige Maschine kann voluminöse Mikrofasergewebe und Abstandsgewirke aus synthetischen Fasern in nur einem Arbeitsgang trennen und deren Schnittkanten zugleich „softig“ versiegeln. Die gemeinsam mit einem Maschinenbauer entwickelte und als Verfahrenspatent registrierte Technik der Tinatex GmbH ermöglicht neue Produkte ohne den Einsatz von Nähmaschinen herzustellen. Erstes Produkt: Ein Mikrofaser-Reinigungstuch, das ohne chemische Reinigungszusätze auskommt.

Keine störenden Nähte mehr

„Der wesentliche Vorteil bei dieser Technologie liegt darin, dass die Tücher keine störenden Nähte mehr haben“, sagt Firmenchef Jürgen Schuster. Durch die Plastifizierung des Fasermaterials, ohne dabei den Schmelzpunkt zu überschreiten, entstehe ein weicher und haptisch barrierefreier Rand, so dass sich die Filumexclean-Tücher für die Säuberung hochempfindlicher Oberflächen (Autolack, Museumsgüter, angestaubte Möbeloberflächen oder Spiegel mit Fingerabdrücken) empfehlen.

Das auch Cut’n’Seal genannte Verfahren ermöglicht derzeit die Konfektionierung von 3D-Textilien mit einer Dicke von bis zu 10 mm. Das Unternehmen in Oelsnitz/Vogtland will mit Blick auf weitere Anwendungen (beispielsweise Sitzkissen aus Abstandsgewirke) die Polfäden am Rand so verschmelzen, dass sie gleichmäßig verkleben und nicht mehr durch das Trägermaterial durchstechen können. Auch sollen dann runde Formen ultraschall-schweißgetrennt werden, ohne dass die Ränder dann ausfransen. Wegen der Haptik werden diese Kissen eingefasst und mit Gummischlaufen versehen.

Perfekt reproduzierbare Schweißnähte

Die innovative Technologie für optisch perfekte und reproduzierbare Schweißnähte eignet sich für viele synthetische Stoffe. Mit dieser Technologie lassen sich auch Sandwichprodukte bis zu einem gewissen Punkt mediendicht herstellen. Sie ist dort besonders sinnvoll einsetzbar, wo der Einsatz konventioneller Nähtechnik nicht angebracht ist.

Mehr zum Verfahren selbst erfahren Sie HIER